Underdogs

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 19.03.2009 | VÖ: 19.03.2009 | Herausgeber: Euro Video | Kategorie: Film

Der Handlung des Films "Underdogs" von Regisseur Jan Hinrik Drevs basiert auf einem US-Projekt namens "Puppies behind Bars". Dass sein Debt als Spielfilmregisseur auf einer wahren Begebenheit beruht, passt hervorragend zu Herrn Drevs, der bisher fr seine Dokumentarfilme bekannt und international anerkannt war. Ob er auch im Bereich des Spielfilms Erfolge feiern knnen wird, bleibt abzuwarten.

Die Handlung seiner Erstlings in diesem Genre klingt jedenfalls viel versprechend. In einem deutschen Gefngnis soll ein Projekt getestet werden, dass bereits in den USA Erfolge feiern konnte. Eine kleine Gruppe ausgewhlter Gefangener soll Hundewelpen unter Anleitung zu Blindenfhrhunden ausbilden. Die Hunde wohnen in den Zellen der Gefangenen und verbringen somit den ganzen Tag mit ihnen. Als Gefngnisleiterin Gloria (Cielia Sarto) nach Freiwilligen fragt, melden sich alle auer einem - dem Hftling Mosk. Dieser trainiert gerade fr die gefngnisinterne Meisterschaft im Gewichtheben und hat daher seiner Ansicht nach keine Zeit fr derartige Experimente, auch wenn er davon berzeugt ist, dass er in der Lage wre, einen Welpen auszubilden. Doch Mosks Zurckhaltung bringt ihm nichts - er wird ausgewhlt und bekommt ein Hundebaby zugeteilt. Anfangs geht er mit unverhohlener Unlust an die Sache, doch Gloria macht ihm schnell klar, dass es fr ihn eine Teilnahme an der Meisterschaft nur geben wird, wenn er mit seinem Welpen die Zwischenprfung besteht. Denn fr sie hngt Vieles vom Erfolg der Teilnehmer ab - wenn nicht alle bestehen, wird das Projekt abgebrochen, bei Erfolg weiter fort gefhrt. Gloria ist berzeugt von dem Resozialisierungswert des Projektes und hat sich daher sehr dafr eingesetzt. Doch nicht nur ihr ist am Gelingen gelegen - auch Mosks Mitgefangenen, die gar nicht begeistert von dessen zunchst lieblosen und rden Umgang mit dem Hund sind. Doch langsam gelingt es Mosk, eine Beziehung zu seinem tierischen Schtzling aufzubauen.

Die Mitgefangenen und anderen Projektteilnehmer spielen in dem Film nur eine untergeordnete Rolle. dennoch sind sie mit diversen Charakteren besetzt, die das Ganze glaubwrdig und abwechslungsreich machen. Im Zentrum der Handlung steht jedoch ganz klar Mosk, der von Thomas Sarbacher sehr berzeugend gespielt wird. Was meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt wurde, ist dass der Charakter des Hftlings zunchst nicht wirklich greifbar ist. Mosk wirkt zunchst wie ein rder und aggressiver Gewichtheber ohne menschliche Regungen. Sein wahrer Charakter scheint erst im Laufe des Films durch und wird im Verlauf der Handlung immer schrfer skizziert. Durch diese Art des Spiels verleiht der Darsteller dem Film ein ordentliches Ma an Authentizitt, die einen auch ber die eine oder andere nicht ganz glaubwrdige Stelle im Drehbuch locker hinweg sehen lsst. Auch Cielia Sarto wei in ihrer Rolle als Gefngnisdirektorin zu berzeugen.

Die Umsetzung des Themas wurde unterhaltsam, aber angenehm unspektakulr angegangen. Statt knstlich inszenierter groer Dramen beschrnkt sich der Film lieber auf die kleineren, menschlichen. So werden Mosks Startschwierigkeiten mit seinem tierischen Zellenbewohner berzeugend dargestellt ohne dabei zu bertreiben. Das macht meiner Ansicht nach eine Strke des Filmes aus, sorgt aber auch dafr, dass er eher ruhig wirkt. "Underdogs" ist eine durchaus unterhaltsame Komdie, wartet aber nicht mit groen Lachern auf und bietet auch - abgesehen von wenigen Ausnahmen - kaum berraschungen. Dennoch liefert Regisseur Jan Hinrik Drevs mit seinem Spielfilmdebt einen recht kurzweiligen 90-minter ab.

Neben dem Kinotrailer enthlt die DVD noch Interviews mit dem Hauptdarsteller, dem Regisseur und Nebendarsteller Ingo Naujoks. Auerdem sind Trailer fr die Filme "Selbstgesprche", "Ruber Kneissl" und "FC Venus" enthalten. Zustzlich liegt der Film auch als Hrfilmfassung vor. Somit sind die Extras zwar ausreichend, ich htte jedoch einige Informationen zum US-Projekt als durchaus interessant empfunden.

Insgesamt ist "Underdogs" eine unterhaltsame Komdie fr die ganze Familie, die besonders bei Tierliebhabern gut ankommen drfte. Allerdings gehrt er meiner Meinung nach nicht zu den Filmen, die einem lange in Erinnerung bleiben oder einen Platz auf den Lieblingslisten vieler Zuschauer finden drften. Fr einen gemtlichen Filmeabend kann ich "Underdogs" aber empfehlen. (ck)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.