Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 03.03.2009 | VÖ: 26.02.2009 | Herausgeber: Warner Bros. | Kategorie: Film

Endlich war es soweit: eines meiner grten Idole, wenn nicht sogar DAS Idol schlechthin, sollte endlich einen neuen Kinofilm drehen. Bud Spencer, mit brgerlichem Namen Carlo Pedersoli, wollte es mit fast achtzig Jahren noch einmal wissen und mimte in der deutschen Mafia-Komdie "Mord ist mein Geschft, Liebling"das Oberhaupt einer Mafiagruppierung. Natrlich ist es eine groe Ehre und ein Liebesbeweis, dass Bud Spencer sich dafr entschieden hat, in einem deutschen Film mitzuwirken.

Mit von der Partie sind auerdem unter anderem Rick Kavanian, Nora Tschirner, Christian Tramitz, Franco Nero, Chrstian Becker, Sebastian Niemann, Axel Stein und Dirk Ahner. Die Besetzung war also fr eine deutsche Komdie verhltnismig hochwertig und bekam mit Bud Spencer das i-Tpfelchen draufgesetzt. Nun aber genug von den mitwirkenden Personen, kommen wir zum eigentlichen Film, denn auch der kann berzeugen.

Die wichtigsten Zutaten fr einen solche Komdie sind auf jeden Fall vorhanden: Bizarre Charaktere, verrckte Situationskomik und passende running Gags finden sich zuhauf. Enrico Puzzo (Franco Nero) ist ein ehemaliges Mafiamitglied, das nun in Form eines Buches versucht, die Hintergrnde der Verbrecherorganisation zu verffentlichen. Dies ist natrlich eine Schande und Gefahr fr das Oberhaupt, Salvatore Marino (Bud Spencer), so dass dieser den Auftragskiller Toni Ricardelli (Rick Kavanian) losschickt, um Puzzo ins Jenseits zu befrdern. Durch die ein oder andere Verwechslung und Missverstndnisse kommt es schlielich dazu, dass Ricardelli sich in Puzzos Auftraggeberin Julia Steffens (Nora Tschirner) verliebt. Diese denkt, Puzzo vor sich zu haben und lchelt daher ber die Bekundungen Ricardellis, er sei ein Auftragskiller. Die Konstellation ist also sehr durchdacht und witzig, hier steckt viel Liebe im Detail. Nach und nach werden weitere Charaktere eingefhrt, so mischt unter anderem auch ein weiterer Auftragskiller mit, nmlich Helmut Mnchinger (Christian Tramitz), der immer wieder in den unmglichsten Momenten von seiner Frau angerufen wird. Ein Wort mitzumischen hat auch ein weiterer Mafiaboss (gespielt von Gnther Kaufmann).

Die Story wird in einem guten Tempo erzhlt und erweitert, zwar gibt es wie beschrieben die ein oder andere Verstrickung der Personen untereinander, aber man verliert als Zuschauer nie den berblick. Das Ma ist hier genau richtig gewhlt, ich werde nicht unterfordert, muss aber auch nicht immer wieder berlegen, welche Personen in welchem Verhltnis zueinander stehen. Die Gags sind ordentlich, ohne wirkliche Lachkrmpfe erzeugen zu knnen. Viele Spe fallen auch unter die Kategorie "schwarzer Humor", hier kann oft bse gegrinst werden, Schadenfreude spielt dabei auch eine wichtige Rolle.

Insgesamt ist "Mord ist mein Geschft, Liebling" eine sehr ordentliche Komdie mit guter Besetzung und natrlich einer Legende als Hhepunkt. Bud Spencer hat zwar zeitlich gesehen keine hohe Prsenz, allerdings reicht schon seine Anwesenheit aus, um zu berzeugen. Es ist einfach fantastisch, fr mich war es das erste Mal, dass ich ihn auf der groen Leinwand bewundern durfte und wurde alles andere als enttuscht. (bf)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.