Diagnose: Mord - Die erste Season

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 04.03.2009 | VÖ: 05.02.2009 | Herausgeber: Paramount Home Entertainment | Kategorie: Serie

Er ist charmant, witzig, ein fabelhafter Arzt und zusammen mit seinem Sohn und seinem Team unschlagbar. Dick van Dyke spielt den detektivisch-ambitionierten Arzt Dr. Mark Sloan. An seiner Seite stehen die Pathologin Dr. Amanda Bently (Victoria Rowell), der Assistenzarzt Jack Stewart (Scott Baio) und natrlich sein Sohn der Polizei-Detective Steve Sloan. Diese Rolle bernimmt brigens sein richtiger Sohn Barry van Dyke. Gemeinsam bilden sie ein tolles Team. Ob nun Dr. Sloan, Steve bei der Mordaufklrung hilft, oder er wieder einmal zufllig in eine rtselhafte Sache hineingert - immer geht es den Verbrechern an den Kragen. Dabei traut man es ihm kaum zu. Doch vielleicht ist es gerade das, was die Serie so sympathisch macht. Dr. Sloan lst seine Flle nicht mit Muskelkraft, sondern mit gesundem Menschenverstand und reiner Psychologie. hnlich wie ein Inspektor Poirot in Agatha Christies Werken, drngt er, durch seine Auffassungsgabe und sein Geschick mit Worten zu spielen, seinen Gegner in die Ecke. Herrlich, wie er dabei manchmal selbst den leicht dementen, schier unwissenden oder krperlich kranken Menschen spielt, um von anderen Dingen abzulenken und an neue Informationen zu kommen. Die Selbstironie und der Witz der Serie ist brillant und kurzweilig. Selten hat man solch eine gute Kombination aus Krimi- und Krankenhausserie gesehen. Wenn man bedenkt, dass Dick van Dyke zu diesem Zeitpunkt schon beinahe 70 Jahre alt war, kann man vor seiner spritzigen, jugendlichen Art, die er sich ber die Jahre weg bis heute bewahrt hat, nur den Hut ziehen.

Die DVD-Box wurde attraktiv gestaltet. Die fnf DVDs befinden sich in einem Papp-Schuber. Leider hat man auf ein Booklet verzichtet. ber das Bonusmaterial kann man jedoch nicht klagen. Man bekommt sogar eine komplette Bonusepisode der Serie "Jake und McCabe" geboten, in der Dick van Dyke einen seiner ersten Auftritte als Dr. Sloan hatte. Das Interessante daran ist, dass erst nach den Auftritten in diversen Folgen, die Serie "Diagnose: Mord" produziert wurde und es sich somit um eine Art Spin-Off-Serie handelt. Die Bonusepisode heit "It never entered my mind" und ist leider auch nur in englischer Sprache, jedoch mit deutschen Untertiteln, verfgbar. Das Men wurde bedauerlicherweise nicht animiert, aber bersichtlich und thematisch ansprechend designed. Schn ist auch, dass jede Einzel-DVD-Hlle ein anderes Cover trgt.

Leider hat man sich mit der Bildbearbeitung wenig, wenn sogar keine Mhe gegeben. Das Bild wurde nicht digital berarbeitet. Es ist nicht schlecht, aber fr eine DVD-Verffentlichung und fr eine gerade mal 15 Jahre alte Serie, bei der der Aufwand einer Bearbeitung nicht allzu gro wre, auch nicht optimal. Diese Version kommt so ziemlich der Fernsehausstrahlung gleich. Die Farben hingegen sind satt und gut abgestimmt.
Der Ton liegt im Dolby Digital-Format in englischer und deutscher Sprache vor. Die Tonqualitt an sich ist gut.

Bleibt zu hoffen, dass die restlichen Staffeln auch verffentlicht werden und dass man sich die Kritik ber die Bildqualitt etwas zu Herzen nimmt. Ansonsten ist die Serie, aufgrund ihrer tollen Besetzung und der spannenden Storys, nur zu empfehlen! (sl)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.