Die Sonntagsfrau

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 11.02.2009 | VÖ: 26.09.2008 | Herausgeber: Koch Media | Kategorie: Film

"Die Sonntagsfrau" ist einer der ganz groen Klassiker und lsst sich am ehesten als Italo-Kriminalkomdie bezeichnen. In erster Linie wird eine typische Kriminalgeschichte erzhlt, allerdings sind die komdiantischen Einschlge nicht zu bersehen beziehungsweise in Form von meist doppeldeutigen Aussagen nicht zu berhren.

Ein bizarrer Mord in der High-Society-Szene Turins beschftigt Polizei als auch direkt und indirekt Beteiligte. Die Ermittlungen werden gefhrt von Kommissar Santamaria, (Marcello Mastroianni) der immer wieder von Neuem ansetzen muss, um die tiefen Verflechtungen in den hohen Kreisen zu langsam Stck fr Stck zu lsen. Hauptverdchtige ist schon bald die hbsche Anna Carla Dosio (Jacqueline Bisset), fr deren Verwicklung in den Mord immer mehr Indizien sprechen. Doch bis zum Ende bleibt es fr Santamaria schwierig, den absoluten Beweis fr ihre Schuld zu finden, so dass die Spannung aufrecht erhalten bleibt. Wie das Ganze letzten Endes ausgeht, mchte ich an dieser Stelle natrlich nicht verraten...

"Die Sonntagsfrau" erzhlt eine spannende Geschichte auf sehr geschickte Art und Weise. Regisseur Luigi Comencini versteht es, neben der ernsthaften kriminalistischen Arbeit auch die Oberschicht Italiens auf die Schppe zu nehmen. Das Ganze artet aber nie in Klamauk aus und die grundstzliche Ernsthaftigkeit der Geschichte geht nicht verloren. Die Mischung passt einfach und fesselt mich als Zuseher. Ein briges zur gelungenen Umsetzung trgt der legendre Ennio Morricone mit seiner Musik bei.

Das Bild und der Ton der DVD sind durchaus als gut zu bezeichnen, wenn man das Alter des Quellmaterials bedenkt, dieses hat immerhin schon fast 35 Jahre auf dem Buckel. Die Extras der DVD halten sich in Grenzen, erwhnenswert ist hier lediglich ein rund 20-mintiges Interview mit Kameramann Luciano Tovoli.

Zusammengefasst lsst sich sagen, dass "Die Sonntagsfrau" ein spannender, intelligenter Krimi ist, der es sich nicht nehmen lsst, mit einem Augenzwinkern aufzuwarten. Die Umsetzung auf DVD ist Koch Media gut gelungen, ohne dabei neue Referenzen zu setzen. Bei einem Film diesen Alters kann aber durchaus von einer rundum guten Qualitt gesprochen werden. Wer auf Kriminalgeschichten insbesondere im Italien der 60er und 70er Jahre steht, der wird hier definitiv glcklich! (bf)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.