Khadak

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 28.12.2008 | VÖ: 23.10.2008 | Herausgeber: epix | Kategorie: Film

Khadak erzhlt die Geschichte des 17-jhrigen Nomaden Bagi. Als mchtige Mnner eine Tierseuche verursachen, sind die Nomaden des Landes gezwungen, die mongolische Steppe zu verlassen. Bagi spielt in diesem Handlungsstrang jedoch eine grere Rolle. Mithilfe mysteriser Krfte versucht er, das Geheimnis um die Geschehnisse zu lsen.

Der Streifen entspricht keiner typischen Hollywood-Produktion, was in gewisser Weise auch gut ist. So bleibt, insbesondere durch die warmherzige Handeln der Macher ein Hauch Authentizitt gewhrleistet. Hier wurde intensiv mit Liebe gearbeitet. Dennoch wre das ein oder andere filmtypische Element nicht verkehrt gewesen. Allein eine leichte, dezente musikalische Untermalung htte den vielen Ausschnitte der Landschaften und Umgebungen gut getan. Der fehlende Soundtrack verhindert zudem, dass der Zuschauer tiefer in die Geschehnisse und in die damit verbundenen Emotionen eintaucht.

Zuschauer mchten Unterhalten werden. Dabei ist es vollkommen egal, ob dies auf einer lustigen, ernsthaften oder auch emotionalen Ebene geschieht. Leider erweckt Khadak keinerlei dieser Elemente. Lange, tonlose Durststrecken trennen die seltenen und ebenso trockenen Dialoge, weshalb man sich als Zuschauer nach etwa einer Stunde des Filmes die Frage stellt, wohin der Film eigentlich geht.

Entsprechend der Low-Budget-Produktion fllt auch die Bildqualitt aus: Alle Szenen sind gezeichnet von einem leichten Rauschen, welches sich nicht nur fr Fans eines glasklaren Bildes negativ auswirkt. Der Ton liegt in einer deutschen Synchronfassung sowohl in Dolby Digital 5.1 als auch in 2.0 vor. Fans der ostasiatischen Kultur kommen ebenfalls nicht zu kurz und knnen den Film im Originalton genieen. Auf Bonusmaterial wurde, mit Ausnahme eines kurzen Filmtrailers, verzichtet. Schade eigentlich, so entsteht der Eindruck, dass die DVD eher lieblos produziert wurde. Der Gedanke, die Macher des Silberlings wrden sich intensiv um die Qualitt, sei es quantitativ und qualitativ, bemhen, bleibt leider aus. (dl)

Wertung: 2 von 10 Punkten (2 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.