Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 20.08.2017 | VÖ: 16.06.2017 | Herausgeber: Europa | Kategorie:

Ein zuflliger Fund der Fnf Freunde bewirkt, dass zwei Archologen nach Kirrin kommen und hier nach antiken Schtzen suchen. Begeistert helfen die Freunde bei der Ausgrabung, bis sie eine hchst gefhrliche Entdeckung machen, die das kleine Fischerdorf in Alarmzustand versetzt. Als wre das nicht Aufregung genug, machen die Fnf Freunde eine seltsame Beobachtung und stoen auf weitere Ungereimtheiten. Whrend ganz Kirrin den Atem anhlt, kommen sie einem lang gehteten Geheimnis auf die Spur.

Je lter ich werde, desto schwerer fllt es mir, mich fr die Fnf Freunde zu begeistern und die Hrspiele fair zu beurteilen. Das mag daran liegen, dass ich keine Lieblingsstimmen in der Cast habe, da die vier Hauptrollen ohnehin nie sonderlich angenehm klangen (was besonders fr die beiden Damen Theresa Underberg und Alexandra Garcia gilt) und nun auch noch mit Maud Ackermann eine sehr blasse neue Tante Fanny dazu gestoen ist. Und auch wenn es immer ein bisschen wie Heimkommen ist, wenn man ein neues Abenteuer einlegt: Durch das begrenzte Setting und die eingeschrnkten Themen Detektivgeschichte, Schatz oder Betrgereien kann man sich kaum noch an eine Geschichte erinnern.

Freilich, auch die 122. Folge "Groalarm in Kirrin" ist handwerklich gut gemacht - und mit den blichen Europa-Kinderkrankheiten wie wenig zusammen passende Musikstcke oder Lngen in den Dialogen ausgestattet. Die Geschichte ist nett. Aber absolut nicht neu oder innovativ. Gut so? Ja schon, weil nostalgisch... aber eigentlich brauch man keine neuen Abenteuer mehr... oder doch? (bv)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.