Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 01.10.2016 | VÖ: 09.09.2016 | Herausgeber: Europa (Sony Music) | Kategorie:

Im ruhigen Fischerdrfchen Kirrin ist einiges los. Nicht nur, dass George eine Katze aus einem Baum retten muss und dabei bestohlen wird. Immer mehr Leute scheinen Opfer von Taschendieben zu werden. Nicht einmal Onkel Quentin ist davor sicher. Und dann werden die Fnf Freunde auch noch Zeuge einer uerst merkwrdigen Flucht. Mit Neugier und Beharrlichkeit gehen sie der Sache auf den Grund und entwickeln einen raffinierten Plan.

Neben Hrspielproduktionen wie "Hanni und Nanni", "TKKG" oder "Die drei Fragezeichen" gehrt "Fnf Freunde" ohne Zweifel zu den Klassikern aus dem Hause Europa und wurde bisher wohl am behutsamsten modernisiert: Die vor einigen Jahren berarbeiten Cover sehen wunderbar old school aus - und glcklicherweise wurde das Titellied noch immer nicht erneuert. Ohrenbluten wie beim neuen Hanni und Nanni-Intro bleibt den Kassettenkindern also erspart... fragt sich nur, wie lange noch.

Dass einige Schauspieler ausgetauscht wurden, ist dem Rentenalter der Vorgnger geschuldet: Nach wie ist Maud Ackermann als neue Tante Fanny eine rgerliche Fehlbesetzung. Selten habe ich eine gelangweiltere Performance erlebt. Gut, dass Gordon - Onkel Quentin - Piedesack als Nachfolger von Andreas von der Meden eine ordentliche Leistung abliefert.

Die Story um den falschen Patienten gefllt, erzhlt jedoch nichts Neues. Vielmehr werden die bewhrten Fnf Freunde-Puzzleteile neu zusammengesetzt. Aber etwas anderes erwartet man auch nicht, was auch fr die berdrehte Darstellung von Theresa Underberg als Anne und die gelegentlichen Lngen sowie wild zusammengewrfelten Musikuntermalungen gilt. Ein Lichtblick ist der unvergleichliche Jrgen Thormann als Rucksackmann.

Alles beim Alten im Fischerdrfchen, sodass man auch bei Folge 118 der Fnf Freunde getrost zuschlagen kann, wenn man die Serie mag. (bv)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.