Orphan Black - Staffel 3 (Blu-ray)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 09.04.2016 | VÖ: 18.03.2016 | Herausgeber: Polyband/WVG | Kategorie: Serie

Die kanadische Science-Fiction-Serie "Orphan Black" geht in eine weitere Runde: Am 18. Mrz ist die dritte Staffel auf Blu-Ray erschienen und knpft qualitativ an ihre beiden Vorgnger an: rasante Action, eine ausgeklgelte Story - und natrlich eine fulminant aufspielende Hauptdarstellerin. Tatiana Maslany glnzt in einer Mehrfachrolle, spielt sie doch verschiedene weibliche Klone, die getrennt voneinander aufgewachsen sind. Das Geheimnis zu lften, woher sie alle kommen, ist ihr grtes Begehren - und Zndstoff fr spannende TV-Unterhaltung.

In Season 3 stellen Sarah und ihre Klonschwestern nachdem sie die Details hinter der Verschwrung des Dyad Instituts aufklren konnten fest, dass sie nicht die einzigen Klone sind. Sie bekommen es mit gefhrlichen mnnlichen Widersachern zu tun: Dr. Coady kennt keine Rcksicht - als geheimes Militrprojekt getarnt werden beim Projekt "Castor" unter ihrer Aufsicht mnnliche Klone entwickelt. Es sind Kampfmaschinen mit auergewhnlichen Fhigkeiten. Was hat es mit dieser Armee an Soldaten auf sich? Wofr wurden sie erschaffen?

Intrigen, Hochspannung und unvorhergesehene Wendungen kommen in der dritten Stafel von "Orphan Black" nicht zu kurz. Dennoch ist immer genug Platz fr witzige Dialoge, die in der deutschen Synchronisation leider nicht immer ganz funktionieren. Freilich muss man fr fantasiereiches Science-Fiction-Abenteuer einen Faible haben, um auf seine Kosten zu kommen. Aber Genreliebhaber und Fans der vorangegangenen beiden Staffeln werden auch diese Fortsetzung lieben und die 450 Serienminuten, verteilt auf zwei Discs, rasend schnell zu Ende gesehen haben. Da kann die gerade produzierte Staffel 4 nicht schnell genug kommen - bei einer Blu-Ray-Verffentlichung dann auch gern mal mit Bonusmaterial, das dieses Mal vermisst wird. (bv)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.