Alles steht Kopf

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 21.02.2016 | VÖ: 11.02.2016 | Herausgeber: Disney | Kategorie: Film

Disney und Pixar laden Sie ein zu einer Achterbahnfahrt der Gefhle! Haben Sie schon ein Mal jemanden angesehen und sich gefragt, was wohl in seinem Kopf vorgeht? Dieser Film zeigt es Ihnen! Die elfjhrige Riley ist ein gesundes Mdchen, das ein glckliches und zufriedenes Leben fhrt. Seit dem Tag, an dem sie auf die Welt kam, leben in der Kommandozentrale in ihrem Gehirn fnf Emotionen: Freude, Kummer, Angst , Wut und Ekel. Gemeinsam sehen sie durch Rileys Augen die Welt um sie herum und bestimmen ber Riley ber eine Steuerkonsole. Freude, die lteste der Emotionen, ist stets bemht, das Riley auch weiterhin glcklich und zufrieden bleibt. Angst beschtzt Riley vor allen mglichen Gefahren. Ekel beschtzt Riley davor, vergiftet zu werden sowohl krperlich als auch gesellschaftlich. Wut setzt sich leidenschaftlich dafr ein, dass es in Rileys Leben gerecht zugeht. Lediglich Kummer scheint keine Daseinsberechtigung zu haben, da sie Riley immer nur trazurig machen mchte. Daher versucht Freude, sie so gut wie mglich von der Steuerkonsole fernzuhalten. Rileys Leben erscheint nahezu perfekt, bis jedoch eines Tages Rileys Eltern von Minessota nach San Francisco umziehen mssen.

ber den Verlust ihrer Heimat, wird Riley sehr traurig und somit bernimmt Kummer die Steuerung und erzeugt zum ersten mal eine traurige sogenannte Kern-erinnerung. Als Freude verhindern mchte, dass diese im Langzeigedchtnis gelagert wird, verliert Riley durch einen Fehler ihre smtlichen Kern-erinnerungen, die den grten Teil ihrer Persnlichkeit ausmachen. Zustzlich werdne auch freude und Kummer aus der Kommandozentrale befrdert und somit bleiben Riley nur noch Angst, Wut und Ekel.
Whrend Freude und Kummer sich im langzeitgedchtnis wiederfinden, versuchen Angst, Wut und Ekel so gut es geht, Freude zu ersetzen, was nicht funktioniert. Somit strzt Riley in eine tiefe Depression.
Freude und Kummer treffen auf dem Weg durch das Langzeitgedchtnis viele Gehirn-Arbeiter und Rileys imaginren Freund, den Zuckerwatten-Katzofant Bing Bong, der sie durch Rileys Gehirn fhrt. Unterwegs durchstreifen sie das Phantasie-Land, die Traum-Studios, das Unterbewusstsein und sogar die Deponie des Vergessens.
Whrend dieser Reise lernt Freude,dass auch Kummer ihre Daseinsberechtigung hat,da es auch traurige Zeiten im Leben braucht,um zu sehen, wer wirklich zu einem steht und um die schnen Zeiten umso besser geniessen zu knnen.
Im Nachspann des Films gibt es brigens noch kurze EInblicke in die Kommandozentralen weiterer Personen und sogar von Tieren!
Allerdings fehlt gerade dies whrend des eigentlichen Films. Man bekommt zwar berwiegend einen Einblick in RileysKopf,nicht aber in den von ihren Gesprchspartnern. Lediglich in einer Szenesieht man das Zusammenspiel zwischen Rileys Emotionen und denen ihrer Eltern.

Whrend des gesamten Films wird der Zuschauer immer wieder daran erinnert, dass sich die Welt der Emotionen tatschlich in Rileys Gehirn befindet.So besteht der Boden aus grauen Zellen, die Regale des Langzeitgedchtnis sind wie Gehrinwindungen angeordnet und Leitern und Gelnder bzw. Handlufe sind DNA-Strnge.

Dieser Film, der sogar in Zusammenarbeit mit Psychologen entwickelt wurde, bietet einen nie zuvor dagewesenen Einblick in das menshcliche Gehirn, inclusive Emotionen, Erinnerungen bzw. kern-erinnerungen, Persnlichkeits-Inseln, Langzeitgedchtnis und Traumproduktion!

Dieser Film zeigt vor allem, dass smtliche Emotionen ihre Daseinsberechtigung haben und ein usserst wichtiger Bestandteil unseres Lebens sind.
Alles in allem erinnert der Film ein wenig an die franzsische Zeichentrickserie "Es war einmal... das Leben" und Otto Waalkes' Sketch "Der menschliche Krper", besser bekannt unter dem Titel "Ohr an Grohirn", ist aber etwas ganz anderes.

Zustzlich gibt es auf dieser DVD die beiden neuen Kurzfilme "Lava" und "Rileys erstes Date". Neben einem Audiokommentar der Produzenten gibt es leider kein weiteres Bonusmaterial. Eine Art "Making of" oder entfallene Szenen wren gerade bei diesme Film interessant gewesen.

Das Cover der DVD ist zwar sehr schlicht gehalten, dies sollte aber keinesfallsabschrecken! Der Film selbst ist umso umfangreicher und tiefgrndiger!

Freigegeben ist dieser Film ohne Altersbeschrnkung, ich empfehle ihn wegen der eher ernsten Handlung und den doch eher schwer zu verstehenden Themen ab 6 Jahren.

Dieser mal GANZ andere Film, den man quasi schon als psychologischen Lehrfilm ansehen kann, erhlt von mir die volle Punktzahl! (drh)

Wertung: 10 von 10 Punkten (10 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.