Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 13.09.2015 | VÖ: 11.09.2015 | Herausgeber: Europa (Sony Music) | Kategorie:

"Ist das ein verschlsselter Lageplan?" Unglubig blickt Hanni auf den handgeschriebenen Brief in ihren Hnden. Sollte Edeltraud von Linden vor vielen Jahren tatschlich einen Schatz auf dem Internatsgelnde versteckt haben? Die Zwillinge und ihre Freundinnen machen sich augenblicklich auf die Suche, ohne zu ahnen, dass sie dabei heimlich beobachtet werden.

Vor einigen Wochen hatte Autor der 48. Folge der beliebten Zwillinge "Hanni und Nanni", Andr Minninger, ein Video auf seiner Facbook-Seite gepostet, das das Ensemble im Studio Krting bei der Aufnahme dieses Abenteuers namens "und das groe Vermchtnis" zeigt: Die reiferen Damen wie Regine Lamster (Hanni), Manuela Dahm (Nanni), Reinhilt Schneider (Jenny) oder Barbara Schipper (Elli) saen dicht gedrngt zusammen und lasen mit Feuereifer und ausschweifenden Gesten ihre Dialoge. Wer Produktionen der "Mrchenknigin" Heikedine Krting kennt, der wei: Die Queen of Hrspiel mag es organisch und hasst Sterilitt. Da werden Schauspieler nur im Notfall einzeln geladen und spter passend hineingeschnitten. Ansonsten sind sie alle gemeinsam da und performan ganz wunderbar zusammen. So auch diesesmal. Wirklich jeder der Sprecher bietet hervorragende Leistungen.

Und auch die Story gefllt: Die Lindenhof-Mdels sind auf Schatzsuche, nachdem sie beim Entrmpeln auf dem Dachboden ein altes Schriftstck gefunden haben. Stck fr Stck nhern sie sich ihrem Ziel, wre da nicht der Lieblingsfeind Frau Lemansky, den Judy Winter einmal mehr wunderbar fies verkrpert... hat sie den Mdels wirklich falsche Juwelen untergejubelt? Warum sollte die Lehrerin sie sonst belauscht haben?

"Hanni und Nanni 48" bietet hohes Tempo und eine wunderbare Geschichte. Das Sahnehubchen ist das hoch motivierte Sprecherteam. So kann es weitergehen, gern nach einigen Folgen Abstinenz auch mal wieder mit einem Schulthema. (bv)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.