TKKG 190 - Der eiskalte Clown

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 05.07.2015 | VÖ: 13.02.2015 | Herausgeber: Europa (Sony Music) | Kategorie:

Dieser Winter dauert lang in der Millionenstadt. Die Schneedecke ist fern davon zu schmelzen und Klchen wird von einem ziemlich lstigen Schnupfen geplagt. All das zusammen ist zwar nicht gerade angenehm, aber nichts im Vergleich zu dem, was dann passiert. Alles beginnt mit dem Einbruch im Feinkostladen von Gabys Mutter. TKKG ahnen
nicht, was dieses Verbrechen nach sich ziehen wird: Angst, Erpressung und das Zerbrechen von Freundschaften. Jemand scheint es auf TKKG abgesehen zu haben - und hat dabei jeden
Schritt penibel geplant...

Das Wetter spielt momentan verrckt. Whrend man es am Montag angenehm drauen aushalten kann, ist es am Dienstag schon wieder so brtend warm, dass man meint, ber Nacht von auerirdischen Krften in die Sahara gebeamt worden zu sein. Dann braucht man Abkhlung in jeder Form. Eiskalte Cola ist nicht mehr da. Dafr aber eine immer noch nicht gehrte Folge 190 von TKKG, die einen vielversprechenden Titel trgt: "Der eiskalte Clown". Schnee und Klte, das klingt gut... wird genauso viel Action und Unterhaltung, die immer am Rand zum Trash ist, geboten wie in den vorangegangen Geschichten?! Na klar! Dennoch berzeugt das bereits im Februar erschienene Abenteuer nicht ganz.

Dass die Story nicht immer plausibel ist und die Autoren zu bertreibungen neigen, ist allseits bekannt genau das macht ja auch den Charme von TKKG aus. Dennoch ist diesmal berall etwas zu viel vom Guten dabei. So ist die Handlung furchtbar berladen und das Thema Cybermobbing wird ein wenig ungeschickt und hilflos behandelt. Den grten Vogel hat man jedoch mit der Szene abgeschossen, in der Tim Gabys Eltern (Gabys Mutter wird immer noch hinreiend gesprochen von Renate Pichler!) erklren muss, warum er nicht mehr Tarzan genannt wird. Ja, was soll das denn, seit Episode 37 wei doch in der Millionenstadt ber die Grnde Bescheid!!!

Auf der Habenseite sind ganz klar die motivierten Sprecher, wenngleich Rhea Harder gern etwas weniger berdreht spielen knnte, und die wunderbare Soundkulisse von Altmeisterin Heikedine Krting.

TKKG 190 mit "Der eiskalte Clown" ist auch unter dem Aspekt, dass es durchaus trashig sein muss, sicherlich kein Highlight, stimmt durch die liebevolle Produktion dennoch vershnlich. (bv)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.