Lisa und der Teufel

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 22.03.2007 | VÖ: 15.03.2007 | Herausgeber: e-m-s | Kategorie: Film

"Lisa und der Teufel" ist ein visuelles Meisterwerk. Bava schafft es mit einfachen Mitteln eine bedrckende Dichte und bengstigende Atmosphre zu schaffen. Die handwerklichen Mittel sind so einfach wie auch genial. Diskrete Kamerafahrten, auergewhnliche Kameraeinstellungen und einfache, aber wirkungsvolle Tricks, wie zum Beispiel Gegenstnde im Vordergrund des Bildes, die dafr sorgen, da der Raum Tiefe bekommt, helfen dabei, dem Publikum das zu suggerieren, was sich Bava in seinem Kopf zusammen gesponnen hat. Das eben genannte Handwerk, Atmosphre durch bestimmte Kameraeinstellungen zu erzeugen, erinnert sehr an Stanley Kubrick, der hnlich arbeitete. Im Gegensatz zu Kubrick, der Rundum-Meisterwerke ablieferte, beschrnkt sich das Meisterliche bei Bava nur auf die Bilder. Kubrick legte nicht nur Wert auf das visuelle, sondern auch sehr auf die Musik und - was bei Filmen natrlich mit das Wichtigste ist - auf die Handlung und die Aussage, respektive den interpretatorischen Freiraum. Bei Bava sollte man in dieser Hinsicht - gerade was den Inhalt angeht - nichts erwarten, da man sonst enttuscht wird. "Lisa und der Teufel" sollte als ein filmisches Gemlde betrachtet werden. Der Zuschauer wird in eine bengstigende Welt entfhrt, die fesselt.

Zum Inhalt: Eine Amerikanerin macht Urlaub in Spanien und verluft sich unter mysterisen Umstnden dort in einem kleinen Dorf. Sie nimmt das Angebot einiger Herrschaften an, mit in die nchst grere Stadt zu fahren. Eine Autopanne unterbricht diese Fahrt und man kommt in einer Villa unter. Als die Nacht anbricht, passieren merkwrdige Dinge...

Die Firma e-m-s hat mit dieser Verffentlichung wieder einen Meilenstein gesetzt. Schon bei "Die Schlangengrube und das Pendel" hat man Wert darauf gelegt, dem Kufer das Best-Mgliche fr einen fairen Preis zu bieten. "Lisa und der Teufel" wurde wieder in einem hochwertigen Papp-Schuber verffentlicht, der mit original Artwork geschmckt ist. Zustzlich gibt es ein Beiheft mit vielen Hintergrundinformationen. Auf der DVD findet man dann eine groe Auswahl an Trailern, sowie alternative Szenen. Bei dieser Verffentlichung hat man sich auf die Original-Version des Films konzentriert. Da Bava seiner Zeit keinen Verleih fand, mute man eine zweite Version des Films anfertigen, um ihn massentauglicher zu machen. Diese Verffentlichung beinhaltet aber den originalen Film - ungekrzt. Da es aber die geschnittenen Szenen nicht mit deutscher Synchronisation gibt, hat man sich dazu entschlossen, diese mitten im Film mit englischen Untertiteln zu bestcken, was meiner Meinung nach eine gute Lsung war. Zustzlich ist auch eine englische und italienische Tonspur auf der DVD vorhanden. Bild und Ton ist fr das Alter des Films angemessen.

Fazit: "Lisa und der Teufel" ist ein skurriler Film und ein Meisterwerk von Mario Bava, der als Wegbereiter von Filmemachern wie Tarantino oder Sam Raimi gesehen werden mu. (sk)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.