Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 07.02.2015 | VÖ: 16.01.2015 | Herausgeber: Europa (Sony Music) | Kategorie:

Bei einer Ballonfahrt geniet Peter die wunderbare Aussicht. Doch pltzlich macht er eine unheimliche Entdeckung: In der Nhe einer Villa meint er, einen Dmon zu erkennen. Zurck auf dem Land macht er sich sofort daran, der Sache auf den Grund zu gehen. Logisch, dass seine Kollegen Justus und Bob dabei sind. Die Villenbewohner sind wirklich sonderbar. Vielleicht kann der Junge Luke Licht ins Dunkel bringen?

Der Inhalt der neuesten Folge um unsere drei Lieblingsdetektive klingt vielversprechend. Und wenngleich sich bei einer Spielzeit von ber 70 Minuten vielleicht die eine oder andere Lnge einschleicht - fr gute Unterhaltung wird allemal gesorgt. Dies ist jedoch nicht der literarischen Vorlage geschuldet, wirkt der Fall doch arg konstruiert und Kommissar Zufall mischt gehrig mit. Auch die Motivationen der Charaktere erscheinen nicht immer schlssig - und selbst beim zweiten Hren habe ich die Auflsung noch immer nicht ganz nachvollziehen knnen. Dass man dennoch seine Freude am nunmehr 173. Abenteuer der Drei Fragezeichen hat, liegt an der routinierten Regie Heikedine Krtings und an der liebevollen Umsetzung. Die Gerusche und Musikuntermalungen stimmen, die Schauspielerinnen und Schauspieler kennen ihren Text. Da mag es eventuell nur an meinem persnlichen Geschmack liegen, dass Oliver Rohrbeck, Andreas Frhlich und Jens Wawrczeck etwas zu sehr ber das Ziel hinaus schieen und sich ruhig etwas zurck nehmen knnten. Mit Udo Schenk als Butler Rupert und Lutz Macken als Ballonfahrer hat man wieder Europa-Urgesteine ins Studio geholt, die das wohlige "Ach, wie schn!"-Erlebnis hervorrufen.

Der erneute Stimmwechsel von "Lady Bedfort" aus der gleichnamigen Krimi-Hrspielserie liege darin begrndet, dass sich Margot Rothweiler nicht wohl damit fhlt, ihre Texte allen einzusprechen und keine Interaktion stattfinden kann. Nun, dieses Problem gibt es bei Europa nicht. Wie wunderbar, dass man sich hier noch immer die Mhe macht, mglichst viele Sprecher zu versammeln und sie gemeinsam arbeiten zu lassen. Es wird dynamisch geatmet, passend betont - es wird vor dem Mikrofon gespielt. Somit ist die Folge 173, "Dmon der Rache", trotz Schwchen im Buch, eine ansprechende Umsetzung und fr Fans uneingeschrnkt zu empfehlen. (bv)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.