Abenteuer Survival - Ausgesetzt in der Wildnis

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 27.11.2014 | VÖ: 27.06.2014 | Herausgeber: Polyband/WVG | Kategorie: Dokumentation

Es kostet schon ein klein wenig berwindung dabei zuzusehen, wenn jemand einer Schlange den Kopf abbeit. Bear Grylls tut aber genau das in der Sendung "Abenteuer Survival Ausgesetzt in der Wildnis". In den fr Menschen gefhrlichsten Gebieten der Welt, versucht er solche Extremsituationen zu simulieren und darzustellen, um damit zu zeigen, zu was der Mensch, wenn es um sein eigenes berleben geht, wirklich in der Lage ist.

Die DVD besteht aus sieben Folgen. "In der Wste Mexikos", "An der Steilkste Irlands" und "In den Karparten" beispielsweise sind einige dieser Folgen. Als Zuschauer kommt man beim Anschauen schon an seine Grenzen, zumal in der Wildnis allerhand kleineres und greres Ungetier wartet. Gefhrliche Spinnen, Krokodile, Schlangen, Eidechsen, Lwen, Tiger und wei Gott was noch alles, was den Puls hher schlagen lsst. Die Serien bieten jeweils 45 Minuten Spannung und drften ein willkommenes Geschenk fr alle eingefleischten Pfadfinder sein.

Das Titelbild macht bereits eindringlich klar, mit welcher Art von Sendung man es zu tun hat. So lsst sich der Hauptdarsteller selbst mit einem "nicht mehr ganz so fitten" Krokodil abbilden, welches er hchstwahrscheinlich kurz zuvor erlegt hatte.

Gerade die leckere Szene mit der Schlange, die mit aller Wahrscheinlichkeit vorher noch lebte, geht der Autorin nicht mehr aus dem Kopf. Auch wenn wahrscheinlich solche Tiere sehr nahrhaft sind, ist die Vorstellung Schlangen, Spinnen, Eidechsen oder Insekten zu essen, in unseren Breitengraden nicht gerade das Non-Plus-Ultra. Trotzdem kann gerade deshalb der Film sehr lehrreich sein. Die Vorstellung, dass unsere industrialisierte Welt immer so bleiben wird, ist ein Trugschluss, der sich bei einer kurzen Abweichung eines mehr oder weniger kleinen Kometen, der sich nun der Erde nhert, schnell ins Gegenteil umschlagen knnte. In solchen oder anderen Situationen ist es fr berlebende uert wichtig, zumindest zu wissen, wie man Feuer machen kann, ohne die Heizung aufzudrehen, oder wie man sich und seine Kinder von der Natur ernhren kann und welche Mglichkeit und Vielfalt doch diese eigentlich auch ohne Supermarkt bietet.

Der Film fhrt einen vor Augen, was wir alles nicht wissen und mit welch teilweisen unwichtigen Dingen wir uns doch heutzutage beschftigen. Fr ein besseres Verstndnis zum berleben in der Wildnis sollte man sich dann aber doch berlegen, ob nicht der ein oder andere Kurs fr berlebenstraining fr sich oder seine Kinder ein guter Zeitvertreib wre. (cse)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.