Californication - Die sechste Season

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 03.10.2014 | VÖ: 08.05.2014 | Herausgeber: Paramount Home Entertainment | Kategorie: Serie

Die Story um Hank Moody hat ihren Abschluss gefunden. In den USA lief am 29. Juni 2014 die letzte Folge der siebten und finalen Staffel von "Californication". Ab dem 14. Oktober wird diese auch hierzulande zu sehen sein, was fr die deutschen Fans sehr erfreulich sein drfte, denn in der Regel zeigte der Pay-TV-Sender AXN die synchronisierte Fassung erst etwa ein Jahr danach; so auch die sechste Staffel, welche dieses Jahr vom 13. Februar bis zum 20. Mrz ausgestrahlt wurde. Nicht einmal zwei Monate spter erfolgte die Verffentlichung auf DVD und Blu-ray. Fr die Free-TV-Ausstrahlung der sechsten Staffel hat sich RTL2 die Nacht vom 2. auf den 3. Oktober ausgesucht, in welcher die Staffel komplett in Form eines Marathons ausgestrahlt wurde.

Nachdem Hank (David Duchovny) am Ende der fnften Staffel von Carrie (Natalie Zea) mit Tabletten vergiftet wurde, beginnt die Handlung der neuen Staffel kurz nach diesem Ereignis. Hank hat die berdosis berlebt, Carrie liegt allerdings im Koma und konnte nur knapp dem Tod entgehen. Als Folge verfllt Hank dem Alkohol, was seine Familie und Freunde dazu bewegt, ihn in eine Entzugsklinik zu schicken. Dort lernt er Faith (Maggie Grace) kennen ein Groupie, mit dem er engeren Kontakt aufbaut. Gleichzeitig erhlt Hank die Mglichkeit, fr den Rockmusiker Atticus Fetch (Tim Minchin) eine Oper zu schreiben, die auf einem seiner Bcher basiert.

Die Ausgangslage der Handlung erinnert ein wenig an die fnfte Staffel, in der Hank ein Drehbuch fr den Rapper Samurai Apocalypse verfassen sollte, doch insgesamt wirken Story und Cast diesmal weitaus erfrischender. Neben Maggie Grace ("Lost", "Taken", "Breaking Dawn") und Sarah Wynter ("24", "Windfall") konnte man sogar Marilyn Manson fr eine Gastrolle engagieren; und auch Tim Minchin passt mit seiner Figur als abgedrehter Rockmusiker hervorragend in das "Californication"-Universum. Mit von der Partie sind selbstverstndlich auch die blichen Charaktere, wie Karen (Natascha McElhone), Becca (Madeleine Martin), Charlie (Evan Handler) und Marcy (Pamela Adlon) sowie weitere bekannte Figuren aus den bisherigen Staffeln. Lobend hervorzuheben ist auch die deutsche Synchronisation: Da die spritzigen Dialoge essenzieller Bestandteil der Serie sind, ist es erfreulich, dass man sich hier viel Mhe gibt, diese ebenso amsant in deutscher Sprache zu prsentieren, was meiner Meinung nach in dieser Staffel wieder uerst gut gelungen ist.

Die DVD-Box der sechsten Staffel besteht auch diesmal wieder aus zwei Slim Cases, die in einem Pappschuber mit fest aufgedrucktem FSK-18-Logo stecken. Das Innenleben dieser Hllen wurde wieder sinnvoll genutzt, um hier die Episoden samt Inhaltsbeschreibung aufzulisten. Insgesamt umfasst die Box drei Discs mit jeweils vier Episoden. Das Bild zeigt sich dabei wie gewohnt in guter Qualitt mit angemessener Schrfe und satten Farben. Gelegentliche Abweichungen des Bildes, etwa wenn sich bei Szenenwechseln das Format verndert oder strkeres Rauschen sichtbar ist, sind schon immer ein Stilmittel dieser Serie gewesen und sollten nicht als Mangel betrachtet werden. Grundstzlich sind diese aber auch als spezielles Ausdrucksmittel erkennbar. Im Vergleich zur fnften Staffel hat man bei dieser DVD-Box auf die spanische und italienische Audiospur verzichtet; so stehen nur noch die Sprachen Deutsch, Englisch und Franzsisch zur Auswahl (alle Dolby Digital 5.1). An Untertiteloptionen wurde allerdings nicht gespart und man bekommt hier eine Vielfalt an Sprachen geboten, wenn auch die zuvor erwhnten gestrichenen Sprachen hier ebenfalls nicht mehr vorzufinden sind. So stehen "nur noch" Deutsch, Englisch, Englisch fr Hrgeschdigte, Dnisch, Niederlndisch, Finnisch, Franzsisch, Norwegisch und Schwedisch zur Verfgung.

Bonusmaterial gibt es in dieser Staffel lediglich in Form von Audiokommentaren, weshalb dieses in der sechsten Staffel weniger abwechslungsreich ausfllt als in den bisherigen DVD-Verffentlichungen der Serie. Die erste Disc enthlt einige Kommentare von Alanna Ubach: Die sympathische Schauspielerin spricht dabei ber drei Szenen aus der dritten Episode "Tote Rockstars", in welcher sie ihren ersten Auftritt in der Staffel hat. Auf der zweiten Disc wird die komplette sechste Episode ("Im Angesicht des Todes") und auf der dritten Disc die neunte Episode ("Rachesex") von Tim Minchin und Steve Jones kommentiert, die beide eigentlich im Musikgeschft ttig sind, aber passend zur Handlung (Stichwort Rock-Oper) Rollen fr die Staffel erhalten haben und an diesen scheinbar eine Menge Spa hatten. Dies wird zumindest durch deren Audiokommentare ziemlich deutlich. Darber hinaus schaffen es die beiden, mit ihren Bemerkungen zu den Szenen der jeweiligen Episoden durchweg zu unterhalten. Bei dem Ton der kommentierten Episoden, der durch die Beitrge der Darsteller eher in den Hintergrund rckt, handelt es sich um die originale, englische Audiospur im 2.0-Format. Sowohl fr die Audiokommentare als auch fr die Episode selbst lassen sich jedoch (deutsche) Untertitel aktivieren. Es besteht dabei sogar die Mglichkeit, die Untertitel zu den Kommentaren und zu der Episode parallel laufen zu lassen.

Wenn man glaubt, dass es bei "Californication" nicht chaotischer werden kann, setzt die Serie meist noch einen drauf so auch in der sechsten Staffel, welche mit verrckten Handlungen, wahnwitzigen Dialogen und wieder einmal passend gewhlten Schauspielern zu einem schwarzhumorigen Genuss wird. Man kann sich auf jeden Fall auf die siebte (und leider letzte Staffel) freuen. Die DVD-Box zur sechsten Staffel hat bezglich der Ausstattung gegenber der Vorgngerstaffel zwar etwas weniger zu bieten, inhaltlich lohnt sich die Anschaffung jedoch allemal. (sz)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.