Die Nibelungen

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 21.09.2014 | VÖ: 15.11.2013 | Herausgeber: Universum Film GmbH | Kategorie: Film

Alle, die keine Lust darauf haben, sich durch die dicken Wlzer der Nibelungensage zu arbeiten, knnen auf zahlreiche Verfilmungen zurck greifen. Diese sind mal mehr gelungen und mal weniger: Die Filmversion des groen Epos von Harald Reinl, der sich auch fr "Winnetou" verantwortlich zeigt, gehrt zu einer uerst erfolgreichen Verffentlichung. Mehr als drei Millionen Besucher strmten in die Kinos, "Die Nibelungen" erhielt den Preis "Goldene Leinwand".

Genauso wie die Stummfilmvariante aus dem Jahr 1924 von Fritz Langs ist Reinls Werk gesplittet in zwei Teile: Universum Film hat "Die Nibelungen Teil 1 - Sigfried von Xanten" und "Die Nibelungen Teil 2 - Kriemhilds Rache" als Doppel-DVD mit dem schnen, gemalten Filmplakat-Cover heraus gebracht. Fr kleines Geld erhlt man somit zwei Filmklassiker und knapp drei Stunden lang beste Unterhaltung. Um diese Heldensaga aber auch wirklich genieen zu knnen, muss man sich die rosarote Nostalgiebrille ganz besonders fest auf die Nase drcken und sie vorher am besten auch noch grndlich geputzt haben: Denn der Trashfaktor ist ziemlich hoch.

Nicht nur, dass der Drache selbst fr damalige Verhltnisse absolut lcherlich und alles andere als blutrnstig aussieht. Auch der Hauptdarsteller berzeugt nicht wirklich: Uwe Beyer als Siegfried scheint eher wegen seines Erfolges bei den Olympischen Spielen engagiert worden zu sein als aufgrund der Tatsache, ein begnadeter Schauspieler zu sein. Wie gut, dass die anderen Akteure eingen besseren Job abliefern, so zum Beispiel Karin Dor als Brunhild, Siegried Wischnewski als Hagen, Herbert Lom als Etzel oder Rolf Henninger in der Rolle Knigs Gunther.

Wer diese Verfilmung von "Die Nibelungen" noch kennt und sich an die "gute, alte Zeit" erinnern mchte, kann bedenkenlos zugreifen, zumal die Bild- und Tonqualitt fr das betagte Ausgangsmaterial ganz wunderbar ist. (bv)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.