Barabbas (Blu-ray)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 28.07.2014 | VÖ: 28.03.2014 | Herausgeber: Polyband/WVG | Kategorie: Film

Der Film "Barabbas" erzhlt die Geschichte von Jesus Kreuzigung jedoch vorrangig nicht aus der Sicht von Jesus und seinen Jngern, sondern von Barabbas, welcher anstelle von Jesus freigesprochen wurde.

In der Bibel erfhrt man wohl nicht sehr viel ber denjenigen Verbrecher, der anstelle von Jesus vom Volk in die Freiheit entlassen wurde, obwohl Pontius Pilatus gehofft htte, das Volk wrde wnschen, dass Jesus begnadigt werde. Als dies nicht eintraf, fing Barabbas an, ber sein Leben nachzudenken, ber seine (un)moralischen Vorstellungen und fand am Ende mit der Hilfe der Liebe seines Lebens doch noch seinen Frieden.

Dieses Drama teilt sich auf in zwei Teile und hlt den Zuschauer ber 180 Minuten in Atem. Erwartet man eine Darstellung ber die Kreuzigung Jesu, so wird man enttuscht sein, da dies nur am Rande wiedergegeben wird. Aber genau das macht es aus, dass man ber die Gesamtsituation eine andere Sichtweise bekommt. Demnach kann man sich sehr in die einzelnen Individuen einfhlen und sich ihrer Art und Weise, wie sie reagiert und agiert hatten, einfhlen. Pontius Pilatus an dieser Stelle, war sehr viel an der Liebe zu seiner Frau und an seinem Leben gelegen. Auch er hatte am Ende mehr Angst vor dem eigenen Tod, als davor einem Mann zum Tode verurteilen zu lassen. Und Barabbas auch er war kein Mrder, der aus purer Lust unzhlige Menschen abgeschlachtet hat. Eher hat er gegen die Unterdrckung der Rmer gekmpft und wollte die Freiheit durchringen, welcher er selbst nicht mal als Kind erlebt hatte, da er in der Sklaverei mit Wasser und Brot, ohne Eltern, aufgewachsen ist. Als dies kommt im Film zum Ausdruck. Am Ende wird sich der Zuschauer fragen knnen, was Jesus mit all dem hatte bezwecken wollen. Mit seiner Hingabe in den Tod, fr Menschen, die seitdem nicht sehr viel mehr aus der Geschichte gelernt haben. Man beleuchtet den Hintergrund, was die Ursache gewesen sein drfte, dass Jesus zum Sndenbock und somit Mrtyrer wurde und was die negativen und positiven Folgen seither gewesen sein drften. Ein Film, den man gesehen haben sollte, egal ob christlich oder nicht.

Um kurz etwas zur Besetzung der Schauspieler zu sagen diese ist mit Billy Zane in der Hauptrolle, auch bei den anderen Protagonisten mehr als gut gelungen. An der Bild- und Tonqualitt ist alles perfekt, sowie auch die Synchronisation ist makellos.
An dieser Stelle: 10 Punkte. (cse)

Wertung: 10 von 10 Punkten (10 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.