The Wolf Among Us

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 11.07.2014 | VÖ: 15.11.2014 | Herausgeber: Telltale Games | Kategorie: PlayStation 3

Der groe, bse Wolf geht um. In New York. Beruflich.
Bigby Wolf, ehemals der groe bse Wolf aus all den bekannten Mrchen, Sagen und Fabeln, hat umgesattelt und sich zum Sheriff der Fabelwesengemeinde ernennen lassen. Vor vielen hundert Jahren schon mussten er und all die anderen Mrchenfiguren ihre Heimat verlassen und sich in die menschliche Gesellschaft integrieren. Ihre geheime Gemeinde innerhalb der New Yorker Stadtbevlkerung nennen sie "Fabletown" und gehen ganz regulrem Beschftigungen nach. Troll Holly fhrt eine Bar, die sprechende Krte gibt den Hausverwalter und Schneewittchen ist die Assistentin des stellvertretenden Brgermeisters in der Mrchengemeinde. Und der groe, bse Wolf schaut eben nach dem rechten als Sheriff Bigby Wolf. So will er seinen Ruf aufbessern und seine Vergangenheit als furchterregende Bestie hinter sich lassen.

Als der Spieler an Bigbys Seite tritt, ist dessen Alltag nicht besonders aufregend. Viel zu tun scheint ein Fabelwesen-Sheriff nicht zu haben. Dass eine kleine Ruhestrung zu einer handfesten Prgelei ausartet, ist schon eine enorme Abwechslung. Damit das Spiel aber mehr als Alltag bietet, kommt es natrlich ziemlich bald ziemlich dick. Bigby muss auf einmal in Sachen Mord ermitteln. Bei seinen Untersuchungen innerhalb der Fabelwesen-Gemeinde kommt mehr und mehr ans Tageslicht, wie schlecht es eigentlich um die einst so prunkvollen Mrchenfiguren steht und zu was fr Taten die schlechten Lebensumstnde sie getrieben haben. Und auf einmal befinden wir uns in einem vom Krimi Noir angehauchten Sumpf aus Intrigen, Manipulationen, Erpressung und Gewalt.
Viel zur eigentlichen Handlung kann hier nicht erzhlt werden, um die Spannung nicht zu gefhrden. Betrachten wir daher lieber die anderen Aspekte.

Optisch ehrt "The Wolf Among Us" seine Wurzeln mit einem Comic-Look durchCell Shading-Technik. Das Spiel basiert nmlich auf der preisgekrnten Comic-Serie "Fables" aus den USA. Eine hnliche Optik kam bereits bei "The Walking Dead" zum Einsatz, das ja auch von Telltale Games stammt.
Besonders wenn die Figuren mal still stehen, kann der Comic-Look sehr gefallen. Die Orte, an denen man sich bewegt, sind nicht bermig spektakulr gestaltet, da die Stimmung des Spiels ja auch eher gedrckt ist. Dafr sehen die Charaktere besonders gut aus und knnen sogar mit einer ganz brauchbaren Mimik aufwarten.

Die Spielmechanik besteht zum Groteil daraus, dass man Dialoge fhrt, indem man unter Zeitdruck eine Aussage-Option fr den Protagonisten bestimmt. Vorrangig variieren die Optionen im Grad der Freundlichkeit bzw. Unfreundlichkeit dem Gesprchspartner gegenber. So kann man das Spiel mal als Softie und mal als knurriger Eigenbrtler spielen. Die Art, wie man auf andere Figuren reagiert und welche Entscheidungen man im Spielverlauf trifft, erzeugen Folgen im spteren Spiel. Das schafft einen unweigerlichen Wert an Wiederspielbarkeit, da man neugierig ist, was man denn konkret beeinflusst hat. Explizit gesagt bekommt man es nicht, der Fluss der Handlung steht im Vordergrund.
Immer wieder mal muss man Quick Time Events meistern, wenn es eine Verfolgungsjagd oder einen Kampf gibt. Diese QTE-Sequenzen sind unterschiedlich schwer. Manche frustrieren sehr stark, andere spielen sich problemlos runter. Direkte Nachteile entstehen aber erst, wenn man mehrere QTEs hintereinander versaut. Da kann es mal passieren, dass man stirbt, aber das Spiel speichert automatisch recht fair, sodass man nicht viel der bekannten Passage erneut spielen muss.

Zu guter letzt kann man sich ab und an ganz in Ruhe frei umher bewegen, Dinge nher betrachten oder Personen aktiv ansprechen. Whrend klassische Adventures fast nur aus diesem Element bestehen, liegt bei "The Wolf Among Us" der Fokus viel strker auf den Dialogen. Man bemerkt aber nicht, dass man manchmal mehrere Minuten am Stck eigentlich nur einen Dialog gefhrt hat. Die Taktung der Dialogpassagen und vor allem Qualitt der Dialoge kaschieren wunderbar, dass man den Groteil des Spiels eigentlich kaum "richtig" spielt. "The Wolf Among Us" ist beinahe auch kein eigentliches Spiel mehr, sondern viel mehr eine Geschichte, in die man im Kleinen eingreifen kann, bei der sich aber im Groen nicht allzu viel deswegen ndert. Das Gesamtkonstrukt der erzhlten Geschichte bleibt konstant, aber man kann die Reihenfolge mancher Vorgnge bestimmen und vor allem das Bild, das die Fabelwesen von Bigby haben, durch seine Aussagen und Handlungen bestimmen.
Da die Macher dem Spieler wenig groe Freiheiten gegeben haben, entschdigen sie ihn mit einer sehr gut geschriebenen und ebenso gut erzhlten Handlung. Wie schon erwhnt, sind die Dialoge sehr gelungen, hinzu kommt ein Handlungsverlauf mit stimmig verlaufenden Spannungskurven und gut inszenierten berraschungen. Das Finale, das man nach nicht allzu vielen Spielstunden erreicht, htte lediglich ein wenig spektakulrer verlaufen knnen.

"The Wolf Among Us" ist kein Spiel fr Adventure-Freunde, die gern puzzlen, Orte mehrfach besuchen, alles in Ruhe abgrasen und Inventargegenstnde untersuchen und verschiedene Lsungswege fr ein Problem durchprobieren wollen. Das Spiel mit dem Wolf ist extrem auf Dialog und Handlung fokussiert, also sollte man eher mit der Lust auf eine spannende und dichte Erzhlung heran gehen. Tut man dies, wird man mit feinster Kurzweil versorgt und die fabelhafte, dreckige, gefhrliche, mystische, verruchte, fantastische Welt der "modernen" Fabelwesen hineingezogen.

Gespielt wurde die Download-Version von "The Wolf Among Us" fr die PS3, die auf fnf Episoden verteilt ber den PlayStation Store vertrieben wurde. Aussagen zu der finalen Datentrger-Kaufversion konnten daher nicht getroffen werden. (mp)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.