Traumstadt - Die andere Seite

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 15.04.2014 | VÖ: 28.03.2014 | Herausgeber: Filmjuwelen (Alive) | Kategorie: Film

Florian Sand ist Knstler. Sein einiger Zeit wird er von einem eigenartigen Mann beobachtet, der ihm berall hin folgt. Es stellt sich heraus: Der Fremde mchte Florian als neuen Bewohner in einer weit entlegenen Traumstadt gewinnen. Der Name der Stadt sei Programm: Alle Sorgen seien hier vergessen, alle Sehnschte wrden in Erfllung gehen. Gemeinsam mit seiner Frau macht Florian sich auf den Weg zu diesem sagenhaften Ort. Doch schnell muss er erkennen, dass die Traumstadt eher ein Alptraum ist...

Einmal mehr hat Alive ganz tief in der Schatzkiste gegraben und einen rar gesendeten Film in ordentlicher Aufmachung auf DVD verffentlicht. "Traumstadt" basiert auf Alfred Kubins Roman "Die andere Seite". Die Gefahr bei Literaturverfilmungen liegt unter anderem darin, dass versucht wird, mglichst viel Inhalt und Charaktere zu transportieren und dabei oft im Ansatz stecken bleibt - zwei Stunden Lauflnge reichen einfach kaum aus, um hunderte von Seiten umzusetzen. Regisseur Johannes Schaaf hat sich geschickterweise lediglich am roten Faden orientiert und sich viel Freirume bei der filmischen Interpretation gelassen.

"Traumstadt" zeigt in wirren, zum Teil vllig zusammenhanglos wirkenden, Bildern den Zerfall der dekadenten Gesellschaft, vermischt Realitt und Fiktion, wirkt wie ein Drogenrausch. Die knstlich-knstlerische Umsetzung ist ein Fest fr die Augen, wird jedoch den Otto-Normal-Seher hoffnungslos berfordern. Deshalb ist "Traumstadt" eher eine Film-Collage als ein Werk mit durchgehendem, einfach nachvollziehbaren Handlungsfaden. Schaafs Produktion bietet viel Raum fr Interpretation und ist ein meisterhaftes Beispiel fr die experimentierfeudigen Filmen der 70er mit ihren psychedelischen Zgen. Zudem ist "Traumstadt" mit Helen Vita, Per Oscarsson oder der groen Rosemarie Fendel hervorragend besetzt.

Gerade weil "Traumstadt" kein Mainstream ist, kann man dem Herausgeber Alive dankbar sein, dieses filmische Juwel verffentlicht zu haben. (bv)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.