Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 11.04.2014 | VÖ: 21.02.2014 | Herausgeber: Universum Film GmbH | Kategorie: Serie

Bei Inga Lindstrm-Filmen geht man auf Nummer sicher: Die Geschichten sind stets nicht zu verschachtelt und bieten schne Menschen in stilvoller Garderobe. Die Dialoge sind druckreif, die Emotionen kochen hoch: Es wird geliebt, gelacht, geweint, betrogen - aber am Ende wird alles gut. All dies ist jedoch nicht negativ gemeint. Es ist wie mit einer Schachtel guter Pralinen. Man wei, dass einem etwas Ses und Klebriges erwartet und braucht einfach nur zu genieen. Daher sei schon im Vorfeld gesagt, dass Fans der Autorin auch bei der neuen "Inga Lindstrm Collection 16" voll und ganz auf ihre Kosten kommen und bedenkenlos zuschlagen knnen.

Auf drei DVDs werden drei neue Geschichten geboten, die fr ber vier Stunden beste Unterhaltung und das Abschalten vom Alltag garantieren. Das besondere Schmankerl drfte der 50. Jubilumsfilm sein: In "Das Geheimnis von Gripsholm" spielt die sympathische Jutta Speidel eine Ballett-Lehrerin, deren Klasse an einem Tanzturnier den ersten Platz belegt. Doch lange kann sie sich nicht ber ihren Erfolg freuen: Ihr Ex-Mann wird aus dem Gefngnis entlassen und hat fiese Absichten... eine Geburtstagsfolge, die mit Jrgen Heinrich, Roman Knizka oder Sarah Ulrich hochkartig besetzt ist und fr Spannung sorgt.

Aber auch die anderen beiden Filme knnen sich sehen lassen:

In "Wer, wenn nicht du" gert die Titelheldin Pernilla Palme (Maike Mller-Bornstein) in ein gewaltiges Gefhlschaos, verliebt sie sich doch ausgerechnet in den ihr vor die Nase gesetzten Arbeitskollegen Jasper Svensson (Gedeon Burkhard). Zudem muss sie die Verkupplungsversuche ihrer Mutter Svantje (Marijam Agischewa) abwehren. Der Film punktet vor allem durch die stimmende Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern.

"Herz aus Eis" zeigt eine taffe Carin C. Tietze als Eva Sellgren. Evas Kiosk soll abgerissen werden, um Platz zu haben fr ein Nobel-Hotel. Wird es ihr gelingen, sich zu behaupten und ihre Familie durchzubringen? Der reiche Unternehmensberater Kristian Norden (Philippe Brenninkmeyer) kommt da wie gerufen. Doch er hat ein dunkles Geheimnis... Eindeutiger Sympathietrger ist Tietze: Ihr Spiel ist ungeknstelt und berhrend. Schade, dass man nicht mehr Filme mit ihr sieht.

Die "Inga Lindstrm Collection 16" ist fr alle Genre-Liebhaber eine lohnende Investition und garantiert Urlaub von trben Gedanken. (bv)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.