Dora - Rettet Don Quijote

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 18.03.2014 | VÖ: 06.03.2014 | Herausgeber: Paramount Home Entertainment | Kategorie: Zeichen & Trick

Alte Dora irgendwie ganz neu. Denn seit ein paar Folgen hat Dora eine neue Synchronstimme, klingt dadurch viel erwachsener - was meinen Tchtern nicht so gut gefllt - und kommt jetzt noch mit neuem Coverdesign daher. Das Prinzip der Serie bleibt allerdings gleich, auch wenn gefhlt mehr englisch geredet wird als in den vorherigen Episoden.

Da Dora und ihre Freunde der Nickelodeon-Mitmach-Serien regelmig in unseren Rezensionen zu finden sind, hier nur ein paar kurze Infos zum Serienkonzept. Dora die Entdeckerin, ist mit ihrem besten Freund dem Affen Boots, der Karte Map und ihrem Rucksack Backpack unterwegs um die schnsten Abenteuer zu erleben. Dabei knnen ihr die kleinen Zuschauer immer helfen. Entweder dadurch, dass sie sich den Weg merken, ihr Kommandos geben, beim Suchen helfen oder einfach nur mit ihr singen, klatschen und tanzen. Zudem werden Zeiten, Formen, Buchstaben und Zahlen vermittelt, und um das ganze pdagogisch wertvoll abzurunden, ist die Serie auch noch zweisprachig Deutsch und Englisch. Was will man als Eltern mehr?

Auf der neuen DVD befinden sich wieder einmal drei Abenteuer der Entdeckerin, wobei zwei Episoden die gewohnten 23 Minuten dauern und die Rettung Don Quijotes eine Doppelfolge ist, was fr die klassischen 90 Minuten Gesamtlaufzeit sorgt. Hier stehen diesmal zwei Ritterabenteuer im Vordergrund, in denen Dora als kleine Edelfrau den legendren Don Quijote retten muss. Mit dem Pferd und Knappen des edlen Ritters startet die Rettungsmission um den bsen Zauberer Malambruno zu stoppen. Und ja, wie es bei Don Quijote eben sein muss, kommen auch Windmhlen vor.....

Fazit: Die Serie hat mich voll und ganz berzeugt und auch meine Kinder sehen sie gerne. Ein Muss fr alle Eltern, die ihre Kinder keinen Schrott gucken lassen wollen. (mr)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.