Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 28.03.2014 | VÖ: 07.03.2014 | Herausgeber: Explosive Media | Kategorie: Film

Mitten in den Bergen werden fnf mnnliche Leichen entdeckt. Sie htten eine Chance zum berleben gehabt, htte ihr sechster Kamerad sich nicht mit der gewaltigen Summe von 100.000 Dollar aus dem Staub gemacht und die Anderen den Apachen berlassen. Jim Slater (Richard Widmark) hegt den Verdacht, bei dem Flchtenden knnte es sich um seinen Vater handeln. Zusammen mit der Witwe eines der Toten, Karyl Orton (Donna Reed), begibt er sich auf Verfolgungsjagd. Jim und Karyl meistern zahlreiche Gefahren, bis sie dem Widersacher endlich gegenberstehen...

Mit "Das Geheimnis der fnf Grber" hat Explosive Media eine echte Perle des Western-Gernre ausgegraben, liebevoll restauriert und mit ansprechenden Booklet auf DVD verffentlicht. Da schlgt das Herz aller Fans des Kulthits prompt um einen Takt schneller. Aber auch alle, die den im TV sehr selten gesendeten Klassiker aus dem Jahr 1956 noch nicht kennen, machen beim Kauf garantiert keinen Fehler, bietet Regisseur John Sturges (Der letzte Zug von Gun-Hill, Die glorreichen Sieben u.A.) einen hervorragenden Mix aller gngigen Western-Zutaten. In den knapp 85 Minuten geht es nahezu sofort los mit wilden Schieereien und reichlich Action. Wir bekommen nicht nur Sheriffs und Indianer geboten, sondern auch Rancher, schne Frauen und fiese Schurken - und dies alles ummantelt in einer atemberaubenden Wstenlandschaft mit riesigen Steilklippen und landestypischen Pflanzen des Arizonas. Selbstverstndlich - wie es sich fr einen ordentlichen Western gehrt - wird das eigentliche Tun niemals hinterfragt: Es geht um Rache, um blutige Rache. Dennoch kommt auch ein wenig Agatha-Christie-Feeling auf, muss der anfngliche Verdacht, wer der Tter ist, sich doch erst bewahrheiten.

Die beiden Hauptdarsteller Widmark und Orton agieren souvern und sind die Sympathietrger des klassisch-schnen Streifens. Freilich muss man die eine oder andere bertriebene Geste grozgig bersehen. So ist Reed das mit den Wimpern klimpernde Frulein, das gerettet und beschtzt werden will und Slater der Macho, wie er im Buche steht. Aber das ist typisches Schauspiel der damaligen Zeit und kann mit heutigen Sehgewohnheiten als Nostalgie-Bonus verbucht werden.

"Das Geheimnis der fnf Grber" ist kurzweilige Westernkost vom Feinsten, die jedoch kein Klischee auslsst. Damit mgen Einige sicherlich nicht klar kommen, aber Andere werden den Film genau deshalb lieben. (bv)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.