Sin Nombre - Life Without Hope

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 31.01.2014 | VÖ: 15.11.2013 | Herausgeber: Alive AG | Kategorie: Film

Gerne werden Filmen Titel verpasst, die sich an bereits verffentlichten, erfolgreichen Titeln orientieren hchstwahrscheinlich mit der Absicht, die Kufer mit einer mglichen Fortsetzung oder einem besonderen Remake zu locken. Ich werde das Gefhl nicht los, dass man das hierzulande auch bei der Verffentlichtung von "Sin Nombre Life Without Hope" (Originaltitel: "La vida precoz y breve de Sabina Rivas") versucht hat. "Sin Nombre" ist nmlich bereits der Titel eines 2009 erschienenen und relativ erfolgreichen amerikanisch/mexikanischen Films, welcher die Situation von Bandenkriminalitt und illegalen Einwanderern an der Grenze zu den USA behandelt. Auch diese Themen werden in dem am 15. November 2013 auf DVD und Blu-ray verffentlichten Film "Sin Nombre Life Without Hope" in abgewandelter Form behandelt.

Erzhlt wird die Geschichte von Sabina (Greisy Mena) und Jovani (Fernando Moreno), die aus Honduras stammen und nach Amerika auswandern wollen. Da das Ganze nicht so einfach ist, wie erhofft, stecken die beiden an der Grenze hinter Guatemala fest und leben dort gezwungenermaen unter schwierigen Umstnden. Whrend Jovani sich der Gang Mara Salvatrucha anschliet, die andere Flchtlinge verngstigt, in dem diese zusammengeschlagen, ausgeplndert oder auch gettet werden, arbeitet Sabina in einem Bordell, in dem es allerdings auch nicht sehr ehrlich zugeht. Auf Sabinas Erlebnissen liegt der grte Fokus des Films. Trotz ihrer unfreiwilligen Lebensweise gibt sie die Hoffnung auf ein besseres Leben in Amerika nicht auf und durchlebt bei diesem Versuch viel Korruption und Leid.

Insgesamt hlt sich "Sin Nombre Life Without Hope" konstant an eine bedrckende Atmosphre, was vermutlich Absicht ist, um die Lage der illegalen Einwanderer auf mglichst erschreckende Art und Weise darzustellen. Hier wurde sich nicht zurckgehalten und mehrere Extremsituationen gezeigt, welche die Protagonistin nicht nur einmal leiden lassen. Die Schauspieler zeigen dabei passable Leistungen, wobei Greisy Mena noch am glaubwrdigsten wirkt. Darber hinaus hat der Film oftmals seine Lngen. Eine Krzung um etwa 30 Minuten wre daher nicht verkehrt gewesen und htte die Geschichte wahrscheinlich in einem angemesseneren Tempo erzhlt. Dennoch wird der Konflikt der hoffnungslosen Situation, in der die Protagonistin steckt, und der von ihr immer noch bestehenden Hoffnung auf ein besseres Leben gut und realistisch dargestellt.

Neben dem Film mit einer Spieldauer von ca. 115 Minuten enthlt die DVD lediglich einen Trailer. Das Bild im 16:9-Format weist eine gute Qualitt auf, doch der Ton wirkt vor allem zu Beginn des Films nicht immer gut abgemischt. So bertnt schon in einer der Anfangsszenen die Musik teilweise das Gesprochene, was den Einstieg in den Film etwas schwieriger macht. Da der Film generell jedoch ohne groe musikalische Untermalung und Nebengerusche auskommt, tritt das Problem spter nicht mehr allzu oft auf. Neben der deutschen Tonspur lsst sich der Film auch im spanischen Originalton anschauen (beides Dolby Digital 5.1), wahlweise mit deutschen Untertiteln.

Insgesamt dient "Sin Nombre Life Without Hope" nicht als Unterhaltungsfilm, sondern vielmehr als Verweis auf die Korruption und kritische Lage, die in Zentralamerika herrscht. Die DVD htte gerne umfangreicher ausfallen knnen (Bonusmaterial, spanische Untertitel) und ist vermutlich grtenteils nur fr diejenigen interessant, die sich mit der Thematik auseinandersetzen mchten. (sz)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.