Happy Fish 2 - Hai-Alarm im Hochwasser (3D Blu-ray)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 28.01.2014 | VÖ: 10.01.2014 | Herausgeber: Atlas Film (Alive AG) | Kategorie: Zeichen & Trick

Der Computeranimationsfilm "Happy Fish - Hai-Alarm und frische Fische" (im Original "Shark Bait") aus dem Jahr 2006 hat keine groen Eindrcke hinterlassen. Kritiker waren sich einig, dass sich Regisseur John Fox und Kollege Howard E. Baker viel zu offensichtlich beim gigantischen Vorbild, dem Pixar-Klassiker "Findet Nemo", bedient haben. Nicht wirklich ist es gelungen, mit nahezu identischen Charakteren zumindest einige neue Gags und Handlungsstrnge einzubauen. Alles wirkte bemht. Dennoch: Zumindest in kommerzieller Hinsicht scheint der Happy Fish berzeugt zu haben, ging mit "Happy Fish 2 - Hai-Alarm im Hochwasser" (welch origineller Untertitel!) 2012 eine Fortsetzung an den Start. Das Sequel ist jetzt auch in 3D zu kaufen und wurde von Atlas Film (Alive AG) zusammen mit der ursprnglichen zweidimensionalen Version auf Blu-ray verffentlicht.

Der Clownfisch Pi lebt mit seinen Meeresfreunden auf einem harmonischen Riff. Doch, oh je! Es droht groe Gefahr. Troy, der gemeine Hai, konnte sich aus seinem Gefngnis bei der Marine befreien. Nun ist er darauf aus, schmackhafte Beute zu finden. Bald kommt die Flut und der Eingang zum Riff ist dann freigelegt. Kann Pi es schaffen, seinen alten Widersacher Troy in die Flucht zu schlagen?

Wie schon sein Vorgnger ist "Happy Fish 2" nur etwas fr die Kleinen. Doppeldeutige komische Elemente und eine Unmenge von Sprachwitz wie bei "Findet Nemo", die auch Mama und Papa vor Lachen vom Kinosessel gehauen haben, findet man kaum. Alles ist nett, zum Teil auch recht witzig, weil liebevoll von erfahrenen deutschen Synchronschauspielern wie Klaus Dieter Klebsch interpretiert, und sogar ziemlich spannend - aber letztlich ist "Happy Fish 2" eben doch nur einer von unzhligen Animationsfilmen. Da kann auch die 3D-Variante so rein gar nichts heraus reien, denn von der grafischen Seite ist man sogar bei Produktionen mit einem geringeren Budget heutzutage wesentlich mehr gewohnt. Ob es pdagogisch ratsam ist, die sehr junge Zielgruppe bereits mit dreidimensionalen Bildern zu berieseln, das muss wohl jedes Elternpaar selbst entscheiden. Aber im Zweifelsfall gibt es ja die bereits erwhnte 2D-Alternative. Und diese bietet knappe 90 Minuten Spa fr verregnete Nachmittage an denen man nicht auf den Spielplatz gehen kann. (bv)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.