Pinguine hautnah

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 16.12.2013 | VÖ: 10.12.2013 | Herausgeber: Polyband/WVG | Kategorie: Dokumentation

Der berhmte Tierfilmer John Downer ist selbst ein ganz gewitzter Vogel: Denn um sich den Pinguinen in seiner aktuellen Dokumentation "Pinguine hautnah" auf besondere Weise nhern zu knnen, versteckt er seine Kameras nicht nur in Ei-Attrappen. Nein, er entwickelt sogar knstliche Vgel, die mit moderner Technik vollgestopft ihre lebendigen Pendants aus wenigen (Zenti)metern Entfernung in bewegten Bildern festhalten knnen. Diese Idee ist nicht neu, hat Downer seine ferngesteuerten Kameras doch schon erfolgreich bei anderen Dokus eingesetzt und uns Einblicke in die Lebensrume von Lwen, Elefanten oder Tigern verschafft, die wir so noch nie sehen konnten. Diesmal hat er seine Maschinchen jedoch dermaen perfektioniert, dass man nur staunen kann.

Pinguine watscheln nur langweilig hin und her? Weit gefehlt! Sie haben einen ausgeprgten Familiensinn und strzen sich khn von einer Gefahr in die nchste. Eindrucksvoll zeigen die drei jeweils knapp 60-mintigen Teile der Blu-Ray "Pinguine hautnah" das Leben der Fracktrger.

Beispielsweise erleben wir ein Kaiserpinguin-Prchen bei der Aufzucht ihres Kken. Und dies ist alles andere als ein Zuckerschlecken. ber Monate hinweg mssen die Eltern unter schwierigsten Bedingungen das Nest behten und eisiger Klte ebenso standhalten wie undurchdringbarer Finsternis. Dann sind da noch die Felsenpinguine, deren Besonderheit ist, dass sie keine groen Lufer sind, sich dafr aber besonders gut hpfend fortbewegen knnen. Darber hinaus haben sie ein besonders dickes Fell und berleben den Fall aus groer Hhe in der Regel, ohne sich auch nur ansatzweise zu verletzen. Paradox wird es bei den Humboldtpinguinen: Die scheuen Vgel haben nicht mit dem antarktischen Eis oder strmischen Klippen ihre Probleme, sondern kmpfen um ihr berleben in der unsagbar trockenen und heien der peruanischen Atacama-Wste.

Wahrlich tolle Bilder gibt es zu sehen bei "Pinguine hautnah"; besonders dann, wenn die Kamera-Attrappen den tierischen Bewohnern ein wenig zu nah auf den Leib rcken: Schwups, werden sie von den Pinguinen in den Abgrund gestoen oder als kostenloses Transportmittel ausgenutzt. Ein Highlight sind die unfreiwillig entstandenen Aufnahmen aus der Luft: Ein Greifvogel hat sich kurzerhand eine Cam geschnappt und ist mit ihr davon geflattert.

Freilich mgen Dokumentationen ber gefhrliche Raubtiere spannender sein - dies liegt schon in der Natur der Sache: Jagen, tten, fressen steht hier an der Tagesordnung, um berleben zu knnen. Langweilig ist "Pinguine hautnah" aber keinesfalls und drfte selbst Experten aufschlussreiche neue Eindrcke bieten. Schade ist, dass die Blu-Ray kein Bonusmaterial bietet. Gerade die eingesetzte Technik ist so interessant, da wre ein noch intensiverer Einblick wnschenswert gewesen. Aber vielleicht will man sich auch nicht zu sehr in die Karten schauen lassen. (bv)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.