Star Trek Comic - Countdown to Darkness

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 15.10.2013 | VÖ: 30.04.2013 | Herausgeber: Cross Cult | Kategorie: Comic

"Star Trek Into Darkness" und kein Ende die Rundumvermarktung des jngsten (nunmehr zwften) Kinofilms der Reihe geht weiter. Wie schon beim Vorgnger gibt es auch diesmal ein unmittelbares Prequel zum Film in Form eines Comics. In den USA in mehrere Folgen aufgeteilt, enthlt die deutsche Verffentlichung von Cross Cult die vollstndige Reihe einschlielich der Titelbilder.

Captain Kirk erhlt mit seiner Crew den Auftrag, den Planeten Phaedus einer Routineuntersuchung zu unterziehen. Die dortige Lebensform gilt als unterentwickelt doch Kirk und Spock stellen fest, dass die insektenhnlichen Aliens ber Sternenflottentechnologie verfgen. Grund dafr ist niemand anders als tot geltende Robert April, ehemaliger Kommandant der Enterprise.

Hinter dem Skript zum Comic stehen auch die Autoren des Kinofilms. Ihre Philosophie ist es wie auch in der Reihe "Die neue Zeit" Bekanntes auf neue Weise zu zeigen. Hier wird zum Beispiel eine (offensichtlich) bajoranische Dame namens "Mudd" vorgestellt, die sich als Tochter des berhmten Harcourt Fenton Mudd zu erkennen gibt. Erstmals in der Star-Trek-Historie erhlt Robert April, der in einigen (sehr) alten Romanen als Vorgnger von Christopher Pike als Captain der Enterprise vorgestellt wurde, ein Gesicht. Er ist es auch, der die Verbindung zum Kinofilm herstellt, da sein erster Offizier auf der Enterprise der sptere Admiral Marcus war, der spter im Film zum Gegenspieler Kirks wird.

Die Qualitt des Comics und des Softcovers sind auf demselben hohen Niveau wie die anderen Star-Trek-Comics aus dem Hause Cross Cult. Persnlich muss ich gestehen, dass mir das Comic-Prequel deutlich besser gefallen hat als die Handlung des Kinofilms. Zu erzwungen waren mir die Parallelen zu "Der Zorn des Khan". Hier dagegen machen die Autoren alles richtig, indem sie mit Captain April eine neue Figur und mit den Insektoiden neue unheimliche Aliens einfhren und Captain Kirk vor einen beinahe klassischen Konflikt stellen. Deswegen mchte ich allen Skeptikern des "neuen" Star Trek diesen Comic-Band sehr ans Herz legen so htte der Reboot auch im Kino aussehen mssen. (fk)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.