Inbred

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 11.05.2013 | VÖ: 19.04.2013 | Herausgeber: Mad Dimension GmbH | Kategorie: Film

Die beiden Sozialarbeiter Kate (Jo Hartley) und Jeff (James Doherty) fahren mit vier straffllig gewordenen Jugendlichen aufs Land, um mit ihnen im englischen Drfchen Mortlake gemeinntzige Arbeit zu leisten. Schnell stellt sich heraus, dass die dort ansssige Dorfgemeinschaft nicht nur widerlich aussieht, sondern auch gerne widerlich sadistische Dinge mit ihren Gsten anstellt.

Nach einem Zwischenfall entpuppt sich der Dorfkneipier Jim (Seamus O'Neill) als Anfhrer der Sippschaft und scheint auerdem auch der einzige im Dorf zu sein, der weder eine krperliche noch eine geistige Beeintrchtigung hat. Er lsst die Gruppe in einem Raum gefangen setzen, nachdem er kurzerhand Sozialarbeiter Jeff um einen Kopf krzer gemacht hat und ihn an die Schweine verfttern lie.

Zur Belustigung der Dorfbewohner, sollen die Gefangenen im Rahmen einer lustig inszenierten Show auf kreative Art und Weise ins Jenseits befrdert werden. Bei zwei wird dies mittels aufwendiger Choreografie zur brutalen Realitt, whrend den restlichen drei erst einmal die Flucht ins Cottage gelingt, in dem sie sich einquartiert hatten. Doch ihnen wird schnell klar, dass sie beim letzten Showdown nur den Krzeren ziehen knnen.

Der Film von Kult-Regisseur Alex Chandon ist ein recht unterhaltsames Werk dieses Genres und spiegelt die gesammelte Erfahrung und das gute Auge fr den richtigen Bildwinkel durchaus wieder. Kameraarbeit und Fotografie sind sehr gut, obwohl sie natrlich sehr viel Leben durch die rtlichen Gegebenheiten erhalten und die Farbstimmung ihr restliches dazu beisteuert. Ton und Musikwahl sollte man, gerade was dieses Genre angeht, im oberen Segment ansetzen und stechen durch Originalitt hervor.

Auch wenn man wirklich einige Punkte zugunsten dieses Filmes hervorheben und positiv bewerten muss, bleibt einem als Fazit nur eines ber: In der Form wie diese DVD in Deutschland angeboten wird, muss man dringend und unter allen Umstnden vom Kauf abraten!

Zwar wird auf dem Cover mit einem FSK-Hinweis ab 18 hingewiesen, doch ist dieses durchaus unntig. 99 Prozent der vielleicht verstrenden Szenen sind rausgeschnitten und selbst Gore-Fanatiker knnen sich nicht alles vorstellen, wie man beim spteren Betrachten des Making-Of in den Extras erfhrt.
Es scheint, als htte die Person, die auf die, ihm zu Unrecht zugesprochene, Berufsbezeichnung "Cutter" hrt, mit der im Film fter auftauchenden Motorkettensge rumgefuchtelt, als professionell zu schneiden. Viele Szenen sind so zerschnitten, dass es einem zeitweise schwerfllt der Story zu folgen und sich manch einer fragt, woher zum Teufel diese Frau jetzt an der Hand verletzt ist oder warum der andere jetzt gerade im Freien rumluft.
Selbst eine harmlose Szene, wie die, in der die Gruppe eingesperrt wird, fehlt und kein Mensch versteht warum sie jetzt von einem Moment auf dem anderen nicht mehr in der Kche sind, sondern im Keller.
Da Filme aus diesem Genre nicht immer gerade von nervenzerreiender, subtiler Spannung leben, sondern eher von gut ausgearbeiteter Effekthascherei, verfllt dieser Film, dank des grausamen Schnitts, zum unglaublich langweiligen Slapstick. Wie schon erwhnt, hilft da nur noch der Blick in die Extras, die neben dem Trailermaterial das Making-Of zeigt und man sich ungefhr vorstellen kann, wie der Film so gewesen wre. Daher sind alle Kommentare und Lobhudeleien auf der Hlle, im Sinne von "Wenn andere Horrorfilm-Pussys die Kamera zur Seite schwenken, zoomt INBRED noch ein Stck nher heran", vielleicht ja zutreffend, wird aber keiner, der diese DVD kauft je erfahren.

Der Film, der in einer gngigen Amaray-Umhllung angeboten wird, wird hiermit so bewertet wie er aus dem Player kommt (pg)

Wertung: 2 von 10 Punkten (2 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.