MTV - My Super Sweet 16, Season 1 & 2

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 05.10.2008 | VÖ: 02.10.2008 | Herausgeber: Paramount Home Entertainment | Kategorie: Serie

Da htte wir sie also wieder: Reiche Kinder mit Problemen, die keinen interessieren.

"My Super Sweet 16" zeigt die Vorbereitungen von reichen Tchtern und Shnen auf DIE Party ihres Lebens: Die Feier zum 16. Geburtstag.

Da sind Aussagen wie "Es ist mir egal, ob ich bertreibe.", "Das bezahlt Daddy!" oder "Ich kriege immer, was ich will." keine Seltenheit. Mein persnliches Lieblingszitat ist jedoch: "Das Leben ist so gut, wenn man eine Kreditkarte hat". Das beschreibt genau, um was es bei dieser Sendung geht: Um Kinder reicher Eltern, die sich in ihrem Leben noch nie anstrengen mussten, um etwas zu erreichen oder zu bekommen. Genau diese Kids feiern nun ihren 16. Geburtstag, der in den USA eine sehr groe Bedeutung hat.

Der 16. Geburtstag der amerikanischen Kids ist in etwa gleichzusetzen mit dem 18. hier in Deutschland. Vor allem deswegen, weil Teenager in den USA mit 16 ihren Fhrerschein machen drfen und so selbstndig den Vorstdten entkommen knnen. Daher feiern sie ihren 16. Geburtstag auch Sweet 16 genannt - besonders gro. Dabei gibt es viel Bling-Bling und Bands, die noch jung sind und das Geld brauchen. Auch Tnzer sind keine Seltenheit und Papi ist es dabei auch nicht zu schade, einen kompletten Zirkus mit Artisten zu engagieren, um das Tchterchen glcklich zu machen. Das ultimative Geschenk ist jedoch das Auto. Dabei erbrigt es sich eigentlich, zu erwhnen, dass dieses Auto keines dieser Autos ist, die man eben normalerweise als Teenager fhrt, sondern vielmehr Labels wie Mercedes, Lexus oder noch exklusiver tragen.

Eine absolute Ausnahme auf der DVD ist Jaque. Sie feiert auch ihren 16. Geburtstag und nagt mit Sicherheit auch nicht am Hungertuch. Doch sie ist nicht das typische amerikanische Highschool-Girl, das man so im Kopf hat (und das whrend dieser beiden Staffeln "My Super Sweet 16" immer wieder besttigt wird): Sie ist etwas molliger, ist still, nicht gerade beliebt und keinesfalls ein Cheerleader. Eigentlich wrde sie eher in die MTV-Serie "Made" passen. Sie mag kein lautes, verrcktes Feiern, hat aber eine sehr verrckte Mutter, die gerne einen ber den Durst trinkt. Sie hat Angst, ihre Mutter versaut ihr die Party, die ihr deswegen so viel bedeutet, weil sie allen in der Schule klar machen will, wie toll sie ist. Anhand einer groartigen und einizartigen Party will sie sich beweisen und endlich in ihrer Schule integriert sein.

Sie setzt denoch auf eine schlichte Party, die mehr einem exklusiven Dinner gleicht, als einer Teenager-Party und setzt sich damit vollkommen ber die Wnsche ihrer Mutter hinweg. Diese rcht sich, indem sie Chad, dem Schwarm ihrer Tochter, erzhlt, sie habe ihr Kleid gewhlt, obwohl sie wsste, dass ihre Brste darin unglaublich gro aussehen. An Peinlichkeit bertrifft das fr die Tochter natrlich nichts bis ihre Mutter Chad auch noch zum Tanzen auffordert. Als dann Jaques ehemalige Punk-Freunde auch noch die Party strmen und (halb-)nackt durch den Ballsall flitzen, scheint der Abend ruiniert. Doch Jaque findet die Aktion superlustig, und genau das macht sie fr mich so sympathisch.

Diese und andere kleine Episoden machen die DVD durchaus an manchen Stellen amsant. Dreht es sich jedoch nur darum, den kleinen unbeliebten "Schwachmaten" von der Schule zu zeigen, wer die Schnste, Reichste und Beliebteste ist und das anhand einer total berzogenen Party kann ich nichts mehr Sehenswertes an dieser Sendung finden.

Auffllig ist auf jeden Fall, dass es in der 1. Staffel noch halbwegs normale Teenager gibt und je lter die Episoden werden und je weiter die Staffeln fortschreiten, desto berkandidelter werden die kleinen Divas. Weiterhin fllt ins Auge, dass kaum Jungs solche Partys veranstalten. Wahrscheinlich feiern die meisten Jungs ihren 16. Geburtstag einfach so, wie man das von Teenagern erwartet: Mit viel Bier und vllig ungezwungen.

Die DVD enthlt die ersten beiden Staffel von "My Super Sweet 16". Als Bonusmaterial gibt es zwei Episoden aus der dritten Staffel, die besonders zickige Mdels mit besonders berzogenen Partys zeigt.

Fazit: Die DVD ist schn aufgemacht und auch die Sendung wurde gut produziert. Doch ob man die Sendung an sich wirklich brauch, bleibt weiterhin fraglich. Wer sich gerne die Probleme reicher Tchter ansieht, der wird eine Riesenfreude mit der DVD haben. (sak)

Wertung: 4 von 10 Punkten (4 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.