Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 03.10.2008 | VÖ: 18.09.2008 | Herausgeber: epix | Kategorie: Film

Muharrem (Erkan Can) ist ein streng glubiger, 45-jhriger Mann der im Istanbuler Stadtteil Sleymaniye wohnt. Einer der konservativsten Stadtteile der Metropole. Er arbeitet seit Jahren als "Mdchen fr Alles" bei einem Sackhndler und besucht einmal pro Woche das Kloster einer Sufismus-Sekte um dort zu beten. Andere Kontakte zur Auenwelt besitzt er kaum.
Seine Religion ist sein Leben, etwas anderes gibt es fr ihn nicht. Als allerdings das Oberhaupt seines Klosters auf ihn zukommt und ihn bittet, die Sekte nach Auen hin zu vertreten und die Mieten fr deren zahlreiche Immobilien einzutreiben soll sich das alles ndern. Er wird mit einem teuren, mageschneiderten Anzug, Handy und Dienstwagen ausgestattet und reist in den "modernen" Teil Istanbuls um dort seine Geschfte zu erledigen. Von nun an prasseln Dinge auf Muharrem ein, von denen er nie geahnt htte. Konsumgter, Luxus und Sex fesseln ihn und stellen sein bisheriges Leben in Frage. Nachts bekommt er feuchte Trume und sein eiserner Glaube scheint zu brckeln

Die Idee des Filmes halte ich fr durchaus interessant und gelungen, zeigt sie doch das Problem vieler heute lebenden Moslems auf der ganzen Welt. Die Umsetzung hingegen wei nur Teilweise zu gefallen. Das fngt schon im DVD-Men an, das zwar bersichtlich strukturiert ist, in dem man allerdings vergeblich nach der deutschen Sprachversion des Filmes sucht. Verfgbar sind nur Trkisch 5.1 und Trkisch 2.0. Naja, wenigstens an deutsche Untertitel wurde gedacht. Kann man damit leben, die ganze Zeit ber mitlesen zu mssen, so ist der Film recht ansprechend. Die Schauspieler wissen grtenteils zu berzeugen, vor allem Hauptdarsteller Erkan Can merkt man seine Erfahrung an.
Ein wenig verwirrend sind teilweise die Schnitte zwischen Traumszenen und der Realitt. Hier htte man besser voneinander trennen knnen um den Zuschauer nicht durcheinander zu bringen. Etwas schade finde ich auch, dass die Locations die im Film gezeigt werden, sehr berschaubar sind. Viel Abwechslung wird in dieser Hinsicht nicht geboten.

Von Bild und Ton sollte man, wie bei allen anderen Low-Budget Produktionen auch, nicht zuviel erwarten. Vor allem das Bild stellt sich hier als ziemlich schwach dar: Treppcheneffekte sind Dauergast selbst auf kleineren Bildschirmen, blasse Farben und grobe Kanten ziehen sich durch den gesamten Film. Der Ton geht grtenteils in Ordnung, die Stimmen sind in der 2.0 Version besser wahrzunehmen, Raumklang kann ich in beiden Ton-Varianten nicht vernehmen.
Trotz allem, gerade aufgrund der sehr interessanten Story ein berzeugendes Psychodrama, das jeder, der sich fr die Thematik begeistern kann einmal anschauen sollte.

Dazu kommen noch die zahlreich vertretenen Extras, unter anderem mit zwei sehr interessanten Interviews mit Produzent Fatih Akin und nder Cakar und sehr unterhaltsamen und witzigen Outtakes, Trailer, Fotogallerie und einigen anderen Sachen.
Der Film wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und spaltet die Trkei in zwei Lager. Fr die einen ist es ein "Film aus dem Fegefeuer", fr die anderen ist er revolutionres Filmgut. (bw)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.