Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 14.12.2012 | VÖ: 20.11.2012 | Herausgeber: Ascot Elite Home Entertainment | Kategorie: Film

Zu Beginn mag man denken, "Hasta la Vista", der preisgekrnte Film aus dem Jahr 2011, der den hlzernen deutschen Untertitel "Pflcke das Leben!" erhalten hat, behandelt einmal mehr das ausgelutschte Thema "mnnliche Pubertierende lechzen danach, endlich ihre erste Frau ins Bett zu bekommen und sich sexuell auszutoben", das man ja zu Genge aus Klamauk-Streifen kennt, wie beispielsweise "American Pie" oder "Eis am Stiel Teil 1 bis 397". Aber das Werk des Regisseurs Geoffrey Enthoven ist anders: Denn hier geht es nicht um krperlich gesunde Jugendliche, die sich lediglich ziemlich verklemmt anstellen.

Es geht um die Freunde Lars, Philip und Jozef (gespielt von Robrecht Vanden Thoren, Tom Audenaert und Gilles de Schyver), die alle krperlich behindert sind. Whrend Philip gelhmt und Jozef so gut wie blind ist, sitzt Lars im Rollstuhl. Alle drei nehmen den anstrengenden Weg in ein spanisches Freudenhaus auf sich, das Mnner mit Behinderungen als Klientel hat. Die Fahrt in einem Kleinbus, der von der burschikosen Claude (Isabelle de Hertogh) gesteuert wird, entwickelt sich zum tragikomischen Roadmovie-Abenteuer.

Schnell wird klar, warum "Hasta la Vista" u. a. mit dem Publikumspreis 2012 ausgezeichnet wurde: Der Film ist absolut berhrend und begibt sich nicht einmal ansatzweise in die Gefahr, ins Rhrselige oder Geschmacklose zu verfallen. So gelingt es Enthoven, die krperlichen Probleme der Freunde zu zeigen und im richtigen Moment die Szene zu beenden, so dass weder vorgefhrt noch falsche Rcksicht genommen wird.

Das feinfhlige Spiel eines jeden Darstellers und hier handelt es sich ganz klar um eine starke Ensembleleistung, so dass niemand separat erwhnt zu werden braucht trgt massiv zum ausgeglichenen Verhltnis des Films bei. Haupt- und Nebenrollen agieren saukomisch, lassen aber immer wieder einen Blick ins (traurige) Seelenleben der Figuren zu.

Die DVD, die leider ohne Extras daherkommt, hat neben der deutschen ebenfalls die franzsische und niederlndische Tonspur parat und bietet einen wirklich lohnenswerten, kleinen feinen Roadmovie mit ernstem Hintergrund, der auch beim zweiten Ansehen noch Freude bereitet und zum Nachdenken anregt. (bv)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.