My Week With Marilyn (Blu-ray)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 31.10.2012 | VÖ: 06.11.2012 | Herausgeber: Ascot Elite Home Entertainment | Kategorie: Film

Mit "My Week with Marilyn" hat der britische Regisseur Simon Curtis 2011 das Leben des amerikanischen Megastars Marilyn Monroe verfilmt und den Fokus auf die Zeit der Dreharbeiten der Komdie "Der Prinz und die Tnzerin" gelegt, in der Monroe Hauptdarstellerin war. Curtis beschreibt nicht nur ihre Drogenabhngigkeit, sondern geht auch auf deren problematische Ehe mit Arthur Miller, gespielt von Dougray Scott (Mission Impossible 2), ein.

Michelle Williams (Brokeback Mountain, Shutter Island, Blue Valentine) spielt die Leinwand-Diva Monroe so hinreiend vielschichtig und glaubwrdig, dass sie vllig zu Recht 2012 u.a. mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert wurde und den Golden Globe Award in der gleichen Kategorie gewann. Ihr gelingt der Spagat, einerseits die typischen Marilyn-Posen und Manierismen treffend darzustellen sowie andererseits eindringlich Monroes Fragilitt und seelische Pein zu zeigen.

Die Handlung und die Darstellung der Beziehungen zwischen den Charakteren ist leider nicht mehr als "nett". Zu stereotyp sind die Rollen gezeichnet, zu sehr am Limit zum Kitsch einige Szenen inszeniert. Die schauspielerischen Leistungen des gesamten Ensembles allen voran natrlich Williams garantieren jedoch einen gemtlichen Film-Abend.

Die Synchronisation kann als rundum gelungen bewertet werden. Vor dem Mikrofon tummeln sich alte Hasen, die sich seit Jahrzehnten sicher in diesem Metier bewegen. So verleiht Gisela Fritsch, unter anderem bekannt als Sprecherin der rasenden Reporterin Karla Kolumna aus "Benjamin Blmchen" bzw. "Bibi Blocksberg", einmal mehr Dame Judy Dench eine kongeniale deutsche Stimme.
Die Wahl fr die "deutsche" Michelle Wiliams ist auf Schaukje Knning gefallen. Sie ist zwar 18 Jahre lter als Williams, aber das hrt man ihr in keiner Sekunde an. Auch die anderen Synchronsprecher leisten hervorragende Arbeit. Freilich , gerade bei einem Film, der in der Story und Inszenierung schwchelt und daher eigentlich nur wegen seiner famosen Hauptdarstellerin sehenswert ist, sollte man auf den Originalton ausweichen, sofern man der englischen Sprache mchtig ist. Denn erst dann kann man wirklich alle schauspielerischen Facetten der Williams genieen.

Die Blu-ray berzeugt in Bild und Ton rundum: Das Bild zeigt satte Farben und ist scharf, Fehler oder Artefakte gibt es nicht. Der Sound klingt angenehm unaufdringlich so sind die Dialoge auch bei Hintergrundmusik jederzeit gut verstndlich. Extras wie ein interessanter Audiokommentar des Regisseurs und ein weniger aufschlussreiches Making Off ermglichen, sich noch intensiver mit dem Film und Leben des Superstar auseinanderzusetzen. Etwas mehr an Bonusmaterial wre dennoch wnschenswert gewesen. (bv)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.