Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 02.09.2008 | VÖ: 26. August 2008 | Herausgeber: Koch Media | Kategorie: Film

Ted hat einen schweren Verkehrsunfall berlebt, leidet aber seitdem an einer anhaltenden Amnesie und kann sich an nichts erinnern. In der Psychiatrie trifft Ted einen Mann, den er offenbar frher gekannt hat. Dieser will Ted mit Informationen versorgen, wird allerdings Opfer eines brutalen Mordanschlages. Was er Ted vor seinem Tod jedoch noch mitteilen konnte: Ted ist mit einer in Italien lebenden Amerikanerin (gespielt von Senta Berger) verheiratet. Einen Anhaltspunkt hat er also schon. Auf der Suche nach seiner Frau Sara findet Ted weitere Details heraus. Ein "Geschftspartner" aus frheren Tagen taucht auf. Offenbar waren Ted's berufliche Aktivitten nicht immer ganz legal. Nun stellt sich die Frage, wem kann Ted vertrauen, wem nicht?! Wer ist sein Freund und wer sein Feind

Dieser Giallo (ital. Subgenre des Thrillers) aus dem Jahre 1974 beginnt ohne groes Vorspiel und kommt recht schnell zur Sache. Nach einer groartigen Titelmelodie geht es direkt los mit dem ersten Mord. Was dann folgt ist ein meist spannender, mysteriser Film der sogar aufgrund der zu keinem Zeitpunkt vorhersehbaren Story den ein oder anderen "Zusammenzucker" verzeichnen kann. Echte Qualittsarbeit von Regisseur Duccio Tessari also, der zurecht als Genreknig gilt.

Auch schauspielerisch bewegt sich der Film auf hchstem Niveau. Die bildhbsche Senta Berger, Luc Meranda, Umberto Orsini und auch die kleineren Rollen berzeugen auf ganzer Linie. Bei Filmen solchen Alters, die nun auf DVD erneut das Licht der Welt erblicken eine vernnftige Bewertung von Bild und Ton auszusprechen ist immer etwas schwierig.

Natrlich kann weder Ton, noch Bild mit aktuellen Streifen mithalten. Es kommt aber immer darauf an was man aus den alten Bndern herauszuholen im Stande ist. Koch Media hat es mit dieser Produktion geschafft das bestmgliche aus dem alten Masterband zu machen. Das Bild ist durchaus zufrieden stellend und auch der Ton ist gemessen am Alter ganz in Ordnung, klingt an manchen Stellen aber etwas dumpf. Beim Bonusmaterial hat sich Koch Media nicht lumpen lassen und den englischen Originaltrailer, ein exklusiv produziertes Featurette von 20 Minuten und eine Bildergalerie mit auf die DVD gepackt. Zustzlich findet man in dem wirklich ansprechend gestalteten Pappschuber ein Digipak mit achtseitigem Booklet in dem man weitere Informationen zum Film findet.

Bleibt zu sagen, dass dem werten Kufer hier ein wirklich sehenswerter und erstmals in ungekrzter Fassung verffentlichter Giallo geboten wird, der mit 91 Minuten Spieldauer ein viel zu frhes Ende nimmt. Jeder, der die junge Senta Berger mal wild mit einer Kettensge hantieren sehen will sollte sich "Der Mann ohne Gedchtnis" nicht entgehen lassen. (bw)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.