Andreas Rebers - Der kleine Kaukasus

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 06.09.2012 | VÖ: 26.03.2012 | Herausgeber: WortArt | Kategorie:

In "Der kleine Kaukasus" berichtet der Autor Andreas Rebers aus seinem Leben. Darauf verweist auch der Untertitel "Heimatgeschichten". Geboren ist er 1958 im niederschsischen Westerbrak im Weserbergland, das auch der Schauplatz der Handlung dieses Hrbuches ist. Rebers, heute einer der bekanntesten Kabarettisten Deutschlands, erzhlt aus seiner Kindheit, und das auf eine mitreiende, humorvolle und gelegentlich auch poetische Art und Weise. Gekonnt stellt der Autor die Besonderheiten der unterschiedlichen Charaktere heraus, die ihm in seiner Kindheit begegnet sind. Dabei lernt der Hrer ihn einmal nicht als Kabarettisten kennen, sondern ganz privat. Er erzhlt von seiner Schwester, die unter dem Down Syndrom leidet und von allen nur Mausi genannt wird, von seinen Erfahrungen mit der Berufsberatung und davon, wie es letztlich dazu kam, dass er Musiker wurde. Gerade da es sich um Lebenserfahrungen handelt, "Der kleine Kaukasus" keinesfalls immer lustig, einige Passagen stimmen nachdenklich und klingen noch eine Weile nach dem Hren nach. Damit gelingt Rebers das, worauf es bei einer guten Geschichte ankommt - dass sie eine gewisse Tiefe aufweist und den Leser, beziehungsweise Hrer, nicht nur zum Lachen bringt, sondern auch berhrt. Etwas anderes htte man von ihm aber auch nicht erwartet.

Dass "Der kleine Kaukasus" so angenehm und interessant anzuhren ist, liegt aber nicht allein an der Strke des Buches selbst, sondern auch an der hervorragenden Leistung von Joachim Krol, der fr dieses Hrbuch als Sprecher gewonnen werden konnte. Seine Erzhlart ist ruhig, aber nicht langweilig. Er spricht klar und deutlich, versteht es, die richtigen Stellen zu betonen und liest in einem passenden Tempo. Dadurch verleiht er der Geschichte ein hohes Ma an Authentizitt und zieht den Hrer mit in die Handlung hinein. Ein guter Sprecher ist bei einem Hrbuch fast ebenso wichtig wie Stil und Inhalt des betonten Romans, und fr "Der kleine Kaukasus" htte man keinen besseren finden knnen als Joachim Krol.

Die 4 CDs, die zusammen eine Spielzeit von rund 280 Minuten ergeben, sind in einer sehr schnen, , aufklappbaren Papphlle verpackt. Im Inneren befinden sich vier schwarz-wei-Bilder, passend zur Handlung von "Der kleine Kaukasus" und mit geeigneten Bildunterschriften versehen. Nicht nur der Inhalt, auch die Produktgestaltung ist also sehr gut gelungen. (ck)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.