Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 19.08.2012 | VÖ: 06.07.2012 | Herausgeber: Pidax film media Ltd (Alive) | Kategorie: Film

Der millionenschwere Geschftsmann Max Holt, verunglckt bei einem Flugzeugabsturz. Zufllig landet er letztendlich im Versuchslabor des Wissenschaftlers Dr. Peter Corrie (Peter van Eyck). Dieser hat sich der Erforschung des Gehirns verschrieben und diesbezglich gerade erst einen Durchbruch errungen. Es ist ihm tatschlich gelungen, ein Affenhirn knstlich am Leben zu erhalten und die Denkaktivitten des krperlosen Hirns aufzuzeichnen. Da kommt ihm so makaber dies auch klingen mag der Flugzeugabsturz gerade recht. Illegaler Weise entfernt Dr. Corrie dem Verstorbenen das Gehirn und lsst es in seinem Labor weiterleben.

Aber das Gehirn bernimmt langsam die Gewalt ber den Wissenschaftler und bringt ihn dazu, den angeblichen Unfall zu untersuchen. Immer tiefer bohrt Dr. Corrie also nun im Privat- und Geschftsleben des Toten, welcher allem Anschein nach Opfer eines perfiden Mordkomplotts wurde. Auch die Liste der Verdchtigen wird immer lnger und der Doktor zudem noch in Fallen gelockt.

Basierend auf Dem Roman "Donovans Brain" von Curt Siodmak wurde dieser fabelhafte Film in 1962 inszeniert. Was diesen Film besonders macht, ist zum einen die Story und damit die Mischung aus klassischem s/w Krimi, Gruselfilm und sogar ein klein bisschen Science-Fiction. Zum Anderen berzeugt der Klassiker durch seine hervorragende Besetzung. Unter anderem sieht man hier Bernard Lee, den "M" aus einigen James Bond-Filmen; Cecil Parker, bekannt aus Edgar Wallace-Filmen, sowie Siegfried Lowitz, der 100 Folgen lang "Der Alte" war und zudem durch die Verfilmung von Drrenmatts "Die Physiker" aus dem Deutsch-Unterricht bekannt sein knnte.

Das Bild wurde von Pidax wieder einmal auergewhnlich gut restauriert und so wird dieses im Format 1.60:1 anamorph s/w wiedergegeben, welches jeden neuen Flachbildschirm voll ausfllt und zu keinem lstigen schwarzen Rand fhrt. Der Ton wird in DD 2.0 wiedergegeben. Der 81mintige Film wird auf einer DVD in einer klassischen Amaray-Hlle mit dem Pidax blichem Wendecover ohne FSK Logo ausgeliefert. Extras gibt es keine und auch Ton- oder Untertitelvarianten sucht man hier vergeblich.

Fazit: Hier wurde wieder mal eine fast vergessene Film-Perle ausgegraben und liebevoll restauriert. Natrlich sind die nun ber 50 Jahre alten Thesen der Wissenschaftler, nach heutigem Wissensstand nur zu belcheln, aber trotzdem sind die Ideen von Autor und Regisseur super umgesetzt und geben einen stimmigen Film ab, der zum Ende hin leider etwas zgig abschliet. Hier htte ich mir noch 5 10 Minuten mehr gewnscht. Aber sonst ein wahrer Klassiker mit interessantem Inhalt. Definitiv mal was Anderes! (mr)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.