Sunset Beach Box 1

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 25.08.2008 | VÖ: 25.07.2008 | Herausgeber: Koch Media | Kategorie: Serie

Jung, dynamisch und schn das sind die Bewohner von Sunset Beach. Ein Traumstrand, Sonnenschein und lauter durchtrainierte Leute. Das scheinbar unberhrte Stck Paradies ist ein Ort der Reichen und Schnen. Und wie es das bliche Klischee ist, basieren natrlich fast alle Kontakte auf Affren. Jeder scheint irgendein Verhltnis zu haben und das Wort Treue ist nur wenigen bekannt. Selbst die Polizisten von Sunset Beach kann man einfach nicht ernst nehmen und treten als eine Art "Liebhaber in Uniform" und "Mnner fr gewisse Stunden" auf. Auch das Problem der Obdachlosigkeit wird stark verharmlost und durch eine hysterische Vertreterin bekommt man als Zuschauer noch nicht einmal das Gefhl von Mitleid ihr gegenber. In Sunset Beach ist einfach alles mglich. Stndige "Feel Good"-Musik untersttzt diese Auffassung noch. Das lsst die Serie auch mit der Zeit sehr lcherlich erscheinen. Alle sind vllig berzogen nett und freundlich. Natrlich gibt es auch einige Antagonisten, die die Soap aber nicht sehr viel spannender oder glaubwrdiger machen. Vieles hat nichts mehr mit der Realitt zutun und ist einfach nur geknstelt.

Die Story an sich ist jedoch ganz interessant: als Meg an ihrem Hochzeitstag ihren zuknftigen Mann mit ihrer besten Freundin erwischt, schnappt sie das Auto und verlsst Kansas, um zu ihrem Chatfreund "S.B." nach Sunset Beach zu fliehen. Beide haben sich zwar noch nie gesehen, aber seit einiger Zeit intensivere Gesprche gefhrt. Meg freut sich, dass sie diesen Schritt gewagt hat und schreibt "S.B.", dass sie auf dem Weg zu ihm ist. Sie kennt zwar seine Adresse nicht, hofft aber ihn trotzdem zu finden. Er ist jedoch gar nicht begeistert ber ein persnliches Treffen und bittet sie, nicht zu ihm zu kommen. Doch noch bevor sie diese Nachricht von ihm zu lesen bekommt, hat sie schon einige Abenteuer in Sunset Beach hinter sich gebracht. Doch wer ist dieser "S.B." und warum will er nicht, dass sie zu ihm kommt? Meg begibt sich auf die Suche

Man muss zugeben, dass fast alle Charaktere wirklich sehr viel Sympathie ausstrahlen. Doch genau diese bermenge an Sympathie und Unbekmmertheit ist einfach viel zu intensiv, zu nett und irreal. Man kann sich kaum selbst mit diesem Zustand identifizieren und bekommt schnell das Gefhl, nur noch abschalten zu wollen. Es ist einfach zuviel an heiler Welt. Noch nicht einmal die vereinzelten Intrigen trben dieses Bild. Die Dummheit der ausgenutzten Liebhaber ist schier grenzenlos. Auch die Tatsache, dass ein Mitarbeiter des Internetcafs, der Meg sehr mag, wei, wer hinter dem Nickname "S.B." steckt, es ihr aber nicht sagt, stt auf groes Unverstndnis. Er wei genau, dass sich jemand anderes bei "S.B." als Meg ausgibt, unternimmt aber grundlos nichts dagegen. Auch in zahlreichen anderen Szenen lsst er sich lieber von einer Jngeren schikanieren, als einzugreifen, obwohl er nicht den Eindruck von Schwche macht. Es scheint wirklich unbegreiflich. Leider wird in den 12 Folgen der ersten Box nicht Megs Identitt "S.B." gegenber geklrt. Sie agieren einzeln, nebeneinander oder miteinander, aber haben keine Ahnung, dass sie sich bereits kennen. Die Tatsache, dass der Mitarbeiter des Cafs die Sache nicht aufklrt und Meg verrt, wer ihr Chatpartner in Wirklichkeit ist, zieht alles unntig und zu offensichtlich in die Lnge.

Die Box wurde aber wunderschn gestaltet und stellt wirklich etwas dar. Auch mit dem Men hat man sich Mhe gegeben. Wenn man jedoch sieht, dass von dieser Soap 751 Folgen existieren und man mit einer Box immer "nur" 12 weitere Folgen bekommt, muss man sich die Anschaffung wirklich gut berlegen, da man nach einer natrlich auch gerne alle anderen Boxen haben mchte.
Bild- und Tonqualitt sind in jedem Fall sehr gut. Leider gibt es kein Bonusmaterial fr die Fans. (sl)

Wertung: 2 von 10 Punkten (2 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.