Zwei Kumpel in Tirol

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 21.08.2008 | VÖ: 22.08.2008 | Herausgeber: WVG Medien | Kategorie: Film

"Zwei Kumpel in Tirol" heit ein weiterer Filmtitel, der im Rahmen der Erotik Classics Reihe von WVG Medien diese Tage auf DVD neu verffentlicht wurde. Es handelt sich um einen Film aus dem Jahr 1978, bei dem man aber schnell merkt, dass es sich um eine astreine Mogelpackung handelt. Das fngt schon beim Cover und den Namen des Filmes an. Diese lassen nmlich auf einen Lederhosenfilm schlieen. Auf die Inhaltsbeschreibung gehe ich erst gar nicht ein, da diese im Bezug auf den Film absolut unrelevant ist. Denn es handelt sich bei "Zwei Kumpel in Tirol" um einen uerst schlechten Zusammenschnitt von mehreren Alois Brummer Sex-Filmen aus der ersten Hlfte der 70er Jahre. Eine Rahmenhandlung oder hnliches ist nicht zu finden. Wer die Filme also nicht kennt, wei davon gar nichts und kriegt nur einen Schnitzelsalat ohne Sinn und Daseinsberechtigung serviert. Man hat versucht durch einen Off-Sprecher und durch eine streckenweise neue Synchronisation ein wenig zusammenhngende Handlung in dieses Filmpotpourri zu kriegen, aber das rettet dieses Machwerk ganz und gar nicht. Es wirkt eher peinlich als unterhaltsam, wenn ein Rinaldo Talamonti beispielsweise pltzlich Berliner Mundart spricht. Als "Best Of" kann man "Zwei Kumpel in Tirol" auch nicht betrachten, da die Szenen durch die Nachvertonung zum Teil gar nicht mehr original sind und man bei den frhen Alois Brummer Filmen ganz und gar nicht von herausragenden Produktionen sprechen kann.

Ich muss bei solchen Zusammenschnitten immer an das Finale der Lausbubengeschichten denken. Dort wurde unter den Titel "Ludwig auf Freiersfen" ebenfalls ein Zusammenschnitt serviert, der seiner Zeit von der Kritik auch sehr verrissen wurde. Dieser Film geht in meinen Augen aber absolut in Ordnung, da es sich bei dieser Filmreihe um Zusammenhngende Geschichten dreht, die noch einmal zusammengefasst werden. Bei dieser Zusammenfassung kann man tatschlich auch von so etwas wie einem "Best of" sprechen. Auerdem ist eine ausfhrliche Rahmenhandlung vorhanden mit einem passenden Finale. Alle Szenen sind logisch und passend ineinander verflochten. Das ist bei "Zwei Kumpel in Tirol" aber leider nicht der Fall.

Stattdessen ist man als Zuschauer sehr schnell genervt. Selbst als Genreneuling wird man schnell merken, woran man ist. Die zusammenhangslosen Szenen verraten sich selbst schon allein durch die unterschiedliche Bildqualitt der einzelnen Filme. Auch passen die Darsteller gar nicht zueinander. Eine Ingrid Steeger hat beispielsweise nie in einem Sexfilm mitgespielt, bei dem auch Franz Muxeneder mit von der Partie war. Die Sexfilme bei denen die Beiden mitwirkten, gingen einfach in ganz andere Richtungen.

"Zwei Kumpel in Tirol" setzt sich aus den Filmen "Graf Porno blst zum Zapfenstreich", "Obsznitten", "Gefhrlicher Sex frhreifer Mdchen 2: Hllisch heie Mdchen", "Geilermanns Tchter Wenn Mdchen mndig werden", "Liebesmarkt" und "Unterm Dirndl wird gejodelt" zusammen.

Die DVD kann sich absolut sehen lassen. Das Artwork ist ansprechend und zusammen mit einem ausklappbaren Beiblatt kriegt man genug Informationen zum Hauptfilm und zur Erotik Classics Reihe geboten. Was das Bonusmaterial angeht, hat man bei den neuen Erotik Classics DVDs ordentlich zugelegt. Neben dem Hauptfilm findet man jetzt auch eine ausfhrliche Trailershow zu anderen Filmen der DVD-Reihe und zu einem Programmtrailer von Alpenglhen TV. Diese positiven Aspekte mchte ich in diesem Fall aber nicht in die Bewertung mit einflieen lassen. "Zwei Kumpel in Tirol" geht gar nicht und aus diesem Grund habe ich ein ganz klares Fazit: Finger weg! (sk)

Wertung: 1 von 10 Punkten (1 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.