Isle Of Man - TT - Hart am Limit

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 13.06.2012 | VÖ: 24.04.2012 | Herausgeber: Ascot Elite Home Entertainment | Kategorie: Dokumentation

Einmal im Jahr wird die kleine und ruhige "Isle of Man" zum Mekka aller Motorradsportbegeisterten. Denn hier, mitten in der Irischen See, findet das schnellste und gefhrlichste Motorradrennen der Welt statt: Die Isle of Man Tourist Trophy. Zuerst war diese Strecke Teil der offiziellen Motorrad Weltmeisterschaftsserie, wurde dann aber wegen der vielen Unflle und Todesopfer von einigen Fahrern boykottiert und daraufhin nicht mehr als WM-Wertungsrennen bercksichtigt.

Doch auch wenn es hier keine Weltmeisterschaftspunkte zu holen gibt, ist es fr einen Groteil der Motorrad-Rennfahrer ein Lebensziel, auf der schnellsten Strecke der Welt einmal zu gewinnen. Die Hochgeschwindigkeitsbergstrecke hat ber 200 Kurven, die von den Fahrern sechsmal gemeistert werden mssen. Der schnellste Fahrer (McGuinness) hat den Kurs mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ber 130 Meilen pro Stunde, sprich 211 Kilometer pro Stunde, beendet. Zum Vergleich: Ein "normales" Ring-Rennen wird mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 160 km/h gefahren.

Die hier vorliegende Dokumentation zeigt vor allem, wie nah die wagemutigen Fahrer dem Tod auf der Strecke sind. Diese ist 37,7 Meilen lang und hat in ihrer etwas ber 100 jhrigen Tradition bereits ber 230 Todesopfer gefordert. Nahezu jeder Fahrer hat hier einen Freund oder ein Familienmitglied verloren. Sehr bedrckend sind hier die Interviews mit Witwen, Freunden und hinterbliebenen Familienangehrigen. Fr mich absolut unverstndlich, wie "normal" diese Verluste fr die Rennfahrergemeinde sind. Der Tod ist hier eben stndiger Begleiter und immer prsent.

Der Wahnsinn auf zwei Rdern, wie es selbst die Fahrer benennen, wird hier sehr authentisch beschrieben und gezeigt. Da sind zum einen die jungen, aktuellen Fahrer und zum anderen die lteren, teils bereits pensionierten Fahrer, die aus dem Nhkstchen plaudern. Auch Bildmaterial aus allen Epochen wurde hier zusammengetragen und gut in Szene gesetzt. Egal, ob es alte schwarz-wei Aufnahmen oder die aktuellsten Bilder von modernsten Hochgeschwindigkeitskameras sind, hier ist alles vereint und sorgt permanent fr einen offen stehenden Mund, denn man kommt aus dem Staunen einfach nicht mehr raus. Diese Geschwindigkeiten sind wirklich der absolute Wahnsinn!

Im Mittelpunkt der Dokumentation steht Guy Martin mit seinem Team. Guy hat es bisher noch nicht geschafft, einen Sieg auf der Isle of Man zu erringen, ist aber immer wieder vorne mit dabei. Wird er es in diesem Jahr (2010) schaffen?? Oder wird es einem Fahrer gelingen, zum ersten Mal in der Geschichte alle fnf Rennen der Woche zu gewinnen? Die Konkurrenz fr Guy ist gro. Da lauern zu Beispiel Fahrer wie Michael Dunlop, Keith Amor, John McGuinness, Bruce Anstey, Cameron Donalds, Conner Cummins und Ian Hutchinson. Alles Piloten, die keine Scheu haben, die meist uneinsehbaren Kurven mit ber 300 km/h zu fahren!

Die DVD kommt in der blichen Amaryl-Hlle, welche zustzlich in einen wirklich edlen Hochglanz-3D-Papp-Schuber gepackt wurde. Bild und Ton entsprechen den aktuellen Standards und als Extras erwarten den Kufer der originale sowie der deutsche Trailer, drei Teaser, ein Monster-Energy Clip und ein 18 mintiges Making-Of.

Fazit: Eine echt gelungene Doku ber einen Haufen "Wahnsinniger". Faszinierende Bilder, bewegende Geschichten und jede Menge Fakten. Eine wirklich gelungene Mischung. (mr)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.