Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 09.08.2008 | VÖ: 1979 | Herausgeber: Elfie Donnelly | Kategorie:

Auch die dritte Benjamin Blmchen Folge namens "Kampf dem Lrm" wirkt sehr vertraut. Muster, die in fast allen weiteren Geschichten der Hrspielserie vorkommen, sind hier wieder sprbar. Allen voran Benjamins soziales Engagement. Aber eins nach dem anderen...

Die Geschichte beginnt wieder im Neustdter Zoo. Benjamin schwrmt davon, wie schn es dort ist. Aber etwas stimmt nicht. Das schne Wetter kann nicht darber hinweg tuschen, dass alle irgendwie nervs und gereizt sind. Selbst Benjamin ist unkonzentriert. Als auch Otto genervt reagiert, als Benjamin ihn auf dem Heimweg von der Schule anspricht, wird der sprechende Elefant langsam stutzig. Zusammen mit Otto berlegt er, woher diese allgemeine schlechte Stimmung kommen knnte. Schnell kommen sie auf des Rtsels Lsung: der Straenlrm, den man schon gar nicht mehr beachtet in Neustadt, scheint der Grund dafr zu sein. Ununterbrochen rast ein LKW nach dem anderen durch die Hauptstrae. Benjamin beschliet, etwas dagegen zu unternehmen. Als er sich zusammen mit Otto noch etwas in der Stadt umschaut, wird seine Vermutung immer wieder besttigt. Alle Neustdter Brger fhlen sich vom Lrm belstigt. Jeder klagt drber und niemand tut etwas dagegen. Das will Benjamin ndern. Er will sich dem Thema annehmen und den Lrm bekmpfen. Da er aber keinesfalls destruktiv handeln will, berlegt er zusammen mit Otto erst ber eine Alternative nach. Denn die LKWs haben schlielich ihren Sinn. Nur muss es sein, dass sie mitten durch Neustadt fahren? Das Ziel der Fahrzeuge ist ja meistens eine andere Stadt. Die Lsung ist eine Umgehungsstrae.

Aber wie geht man es an, die Forderung durchzusetzen? Benjamin braucht einige Zeit, aber dann hat er die Idee. Er erzhlt Otto davon und wie so oft bekommt der Erzhler und somit der Zuhrer nicht mit, was die Idee ist. Es bleibt also spannend, was Benjamin im Schilde fhrt. Zusammen mit Otto beginnt er das Vorhaben zu planen. Fest entschlossen machen sie sich auf den Weg zur Zookreuzung. Nach einem krftigen "Tr" ist dann erst einmal die erste Seite zu Ende, soweit man das Hrspiel auf Kassette besitzt.

Kaum geht die Geschichte weiter, bekommt man schon mit, was Benjamin vor hat: er setzt sich einfach demonstrativ mitten auf die Kreuzung und blockiert somit den kompletten Verkehr. Da Benjamin als Elefant nicht gerade klein ist, kann niemand etwas dagegen tun. Es dauert nicht lange, bis die Polizei auftaucht. Ab diesem Zeitpunkt wird das Hrspiel so richtig interessant. hnlich genial wie in der " auf dem Baum"-Folge, die noch vor uns liegt, schafft Benjamin es in herrlichen Dialogen die Herrn Beamten von der Polizei und der Stadt auf die Palme zu bringen. Natrlich weigert sich Benjamin die Kreuzung zu rumen. Er will vorher den Brgermeister sprechen.

Der Groteil der Neustdter Brger, der mittlerweile mitbekommen hat, worum es geht, ist auf der Seite des Dickhuters. Smtliche Bemhungen, Benjamin weg von der Kreuzung zu kriegen, scheitern. In der Zwischenzeit lassen es sich die Neustdter Brger nicht nehmen, selbst am Sitzstreik teilzunehmen. Es dauert nicht lange und der Brgermeister erscheint. Dieser wird in diesem Hrspiel noch von Hermann Wagner gesprochen, der in der zweiten Folge noch als Herr Tierlieb zu hren war. Auch in Zukunft sollte er wieder die Rolle des Herrn Tierliebs innehaben. Heinz Giese, der in spteren Folgen den Brgermeister sprich, passt aber auch viel besser zu der Rolle. Wagner hat einfach eine zu sympathische Stimme.

Auch Karla Kolumna ist wieder mit von der Partie. Stimmlich ist die Figur hrbar ausgereifter als in den vorherigen Folgen. Man hrt jedoch deutlich, dass sich Gisela Fritsch damals noch immer in so etwas hnlichem wie einer Findungsphase befunden hat, was die Stimme von Karla Kolumna angeht.

Nach einer angeregten Diskussion muss der Brgermeister am ende nachgeben, da fast alle auf der Seite von Benjamin Blmchen sind. Private Ausgaben aus der Stadtkasse der Politiker und die geplanten Projekte "Autobahn" und "Kongresszentrum" werden zu Gunsten der Umgehungsstrae gestrichen. Der Brgermeister hat sein Ansehen bei den Brgern gerettet und Benjamin wird gefeiert. Natrlich wird die neue Umgehungsstrae, die ein halbes Jahr spter gebaut wird, nach Benjamin Blmchen benannt. Um dem Lrm der neu erffneten Strae nicht weiter ausgesetzt zu sein, verziehen sich alle wieder zurck in die Stadt. Dort ist es jetzt wieder ruhig und alle genieen die neu gewonnene Stille. Nachdem Erwin Erzhler auf die anderen spannenden Benjamin Blmchen Geschichten hingewiesen hat, folgt noch die traditionelle Verabschiedung des Hauptprotagonisten, diesmal ohne Tr, jedoch mit dem Satz "Eine Benjamin Blmchen Strae, ein Benjamin Blmchen Land, eine Benjamin Blmchen Welt". Irgendwie erschreckend

Auch die dritte Folge von Benjamin Blmchen kann berzeugen. Sie ist unterhaltsam aufgebaut, bietet viele lustige Dialoge und hat auch eine Message. Auch wenn die Umsetzung von Benjamin Blmchen sehr an Linksradikale Methoden erinnert. Der eben zitierte Satz gleicht es dann doch wieder aus. Aber Spa bei Seite. "Kampf dem Lrm" ist eine schne Geschichte fr die Ganze Familie. Hier drfte jeder seinen Spa daran haben. Und langsam fhlt man sich schon mitten drin in einer der schnsten Hrspiel-Reihen, die bisher produziert wurden. (sk)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.