Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 01.04.2012 | VÖ: 01.01.2012 | Herausgeber: Cross Cult | Kategorie: Roman

Der Trend zum schlanken Buch bei Cross Cult scheint sich fortzusetzen. Etwa parallel zum knappen "Doppelhelix" erscheint der 9. Band der Buchfortsetzung von "Deep Space Nine", "So der Sohn".

Vor etwa 10 Bchern hatte Jake Sisko, Sohn des in der letzten Episode der TV-Serie verschwundenen Captain Benjamin Sisko, eine alte Prophezeiung entdeckt. Deren Botschaft veranlasste ihn, ins Wurmloch aufzubrechen und seinen Vater zu suchen, den die Bajoraner bei den Propheten, den Wurmlochwesen, whnen. Doch nachdem sein Schiff technischen Totalschaden erleidet, landet er auf einem Schiff voller Glcksritter der unterschiedichsten Spezies. Der Weg zurck zum Wurmloch wird mehrere Monate beanspruchen, aber nach und nach wird Jake Teil der Besatzung und berwindet seine Sehnsucht nach zu Hause. Bis er auf einem Planeten auf einen Tosk und seine Reise eine vllig neue Richtung erhlt.

S. D. Perry schrieb bereits die beiden Auftaktbnde zur "8. Staffel" und schickte Jake auf seine Reise. Im vorangegangenen Band materialisierte Jake urpltzlich auf der Defiant und brachte zwei Gste mit. Hatte man sich mit diesem Band jedoch auf eine spannende Abenteuerstory im Gamma-Quadranten gefreut, wird man das Buch ein wenig enttuscht aus der Hand legen. Im Wesentlichen hat das Buch drei Abschnitte: Zunchst begegnet Jake seinen Rettern eher mit Skepsis und Verwunderung. In diesem Abschnitt erinnert das Buch eher an Perry Rhodan oder Douglas Adams (wenn auch ohne dessen typischen Humor). Der zweite Teil, in dem Jake zum essentiellen Bestandteil der Crew wird, ist eher langatmig und bringt die Handlung kaum vorwrts. Lediglich die letzten Kapitel, in der wir Opakas Schicksal erfahren und ein berraschendes Wiedersehen mit einem geliebten Bsewicht erleben, rettet das Buch vor dem Totalausfall.

Im Grunde ist "So der Sohn" durchaus gelungene Science-Fiction, krankt aber an seinem Bestreben, zu den Wurzeln von DS9 in der 1. Staffel zurckzugehen. So nett der Einfall ist, die Wadi, Tosk, die Jger oder Opaka wieder ins Spiel zu bringen: Das Dominion wurde einst eingefhrt, um dem Gamma-Quadranten ein Gesicht und der Serie endlich Biss zu verleihen. Das typische Star-Trek- oder DS9-Feeling kommt in diesem Buch leider nur selten auf, zumal sich das ganze Buch ausschlielich Jake Sisko widmet.

Optisch reiht sich das Buch angemessen neben seinen Vorgngern ein. Allerdings findet sich diesmal kein Extra-Material im Anhang. Der nchste Band, "Unity" ist bereits angekndigt und soll die unterschiedlichen Handlungsstrnge der 8. Staffel zusammenfhren. Bleibt zu hoffen, dass DS9 mit diesem Band sein Formtief berwindet und zum Abschluss der 8. Staffel ein echtes Feuerwerk liefert. (fk)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.