Der unglaubliche Hulk

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 30.07.2008 | VÖ: Juli 2008 | Herausgeber: Universal Pictures | Kategorie: Film

Der Kinobesuch ging bei mir mit gemischten Gefhlen einher. Einerseits hatte ich als groer Fan aller bisherigen Hulk-Produktionen (vor allem der alten Serie) eine gewisse Erwartungshaltung, andererseits war ich skeptisch, ob der "Hulk"-Kinofilm von 2004 (mit Eric Bana als Hulk und Ang Lee auf dem Regiestuhl) bertroffen werden konnte. Denn im Gegensatz zu einem Groteil der Besucher fand ich diese Interpretation des grnen Riesen sehr gelungen. Nun sind seit dieser Verffentlichung 4 Jahre vergangen und schon gibt es wieder einen neuen Versuch, die berhmten Marvel-Comics auf die groe Leinwand zu bringen. Diesmal versuchte sich Louis Leterrier als Regisseur, in die Rolle des David Bruce Banner schlpfte kein geringerer als Edward Norton (Fight Club, American History X, Nur 25 Stunden). Viel Gerede und zurecht auch Schimpfe gab es im Vorfeld und auch jetzt noch wegen der Zensuren im Film, die mal wieder den deutschen Kinobesuchern einige Szenen im Film verstmmelten. Diesen Fall kennt man mittlerweile zu Genge, allerdings ist er im Falle von "Der unglaubliche Hulk" nochmal komplizierter: in den allermeisten Kinos lief zum Starttermin eine stark geschnittene FSK12-Fassung. Vor allem das Ende war hier vollstndig zerstckelt und sogar nicht mehr nachvollziehbar, da zuviel geschnitten wurde. In einigen wenigen Kinos lief eine ungeschnittene FSK16-Fassung. Nach vielen Protesten der Filmfans wurden immer mehr Kinos mit einer FSK16-Fassung versorgt. Allerdings ist diese nicht identisch mit der anfangs erwhnten Fassung, sondern auch geschnitten nur nicht so stark wie die FSK12-Fassung! Verwirrt? Richtig, hrt sich alles sehr kompliziert an, leider muss man sich an solche Praktiken als Kinobesucher in Deutschland wohl gewhnen.

Zurck zum Film: Zunchst sei gesagt, dass die Macher einen groen Spagat wagen: zum einen sind die Effekte und Actionszenen noch moderner und bombastischer als beim letzten Versuch, zum anderen wird im neuen Versuch viel liebevoller und eindringlicher auf die 70er / 80er Jahre Serie eingegangen. Diese ist nunmal fr sehr viele Fans des grnen Giganten der Einstieg gewesen und gilt bis heute als unerreicht. Meines Erachtens wird dieser Punkt hervorragend umgesetzt. Sowohl die Effekte als auch die emotionalen Anspielungen berzeugen. Die Highlights bei diesen Anspielungen waren fr mich der Fernsehauftritt von Bill Bixby (fr mich nach wie vor der beste Darsteller des David Banner) und der Auftritt von Lou Ferrigno (der ehemalige Mr. Universum und einzige menschliche Darsteller des Hulk) inklusive passender Kommentare von Edward Norton ("Du bist einfach der Beste!"). Insgesamt der Plot ziemlich dicht und zu keiner Phase langatmig. Die langen Actionszenen sind fr Fans moderner Computereffekte sicher ein Highlight, der Hulk nimmt es mit einer ganzen Armee auf sich, zerstrt Panzer, Hubschrauber und anderes schweres GerA 4t. Edward Norton macht seine Aufgabe gut, er stellt den rastlosen und verzweifelten, gleichzeitig aber auch hoffenden Dr. Banner glaubwrdig dar. Liv Tyler als alte Freundin und Laborkollegin spielt eine nebenschliche Rolle, auch bedingt durch ihre eher unpassende Darstellung ihres Charakters. Zwar mag ich Liv Tyler generell, hier kann ich sie aber leider nur als Fehlbesetzung bezeichnen. Sicher gibt auch das Drehbuch nicht viel mehr her, aber die Naivitt hat mich einfach genervt. Ebenfalls negativ empfand ich die Entstehung eines "Anti-Hulk", fr mich war durch diesen fast das Prdikat "berladen" erreicht. Da htte man sich etwas kreativeres einfallen lassen knnen, und wenn schon auf diese Art und Weise, dann bitte mit etwas mehr Fingerspitzengefhl. Auch rein optisch konnte mich das bse Ungeheuer nicht berzeugen. Die weiteren Darsteller machen sonst insgesamt eine gute Figur, ohne dabei wahrlich glnzen zu knnen. Ansonsten gibt's nicht viel zu meckern, bis auf die Tatsache, dass das Ende wie oben beschrieben ziemlich entstellt wurde. Glcklicherweise erscheint der Film schon im Oktober auf DVD, so dass dann jeder Fan in den Genuss der ungekrzten Fassung kommen kann. Insgesamt kann ich von einem gelungenen Kinobesuch sprechen, unterhalten hat der Film auf Grund seiner massiven Effekte und der Kurzweiligkeit allemal! (bf)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.