Die geheimen Flugprojekte des Dritten Reiches

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 05.03.2012 | VÖ: 09.02.2012 | Herausgeber: Polar Film | Kategorie: Dokumentation

"Besa Hitler am Ende des Krieges Waffen, mit denen er seine Weltherrschaftsplne doch noch htte umsetzen knnen?" So lautet die Frage, von der diese von der Firma Augenblick produzierte und von Polarfilm herausgegebene Dokumentation ausgeht. Es ist eine hypothetische Frage, die den meisten potentiellen Zuschauern wohl unverstndlich bleiben wird, denn a) hat Hitler den Krieg bekanntermaen verloren, und b) htte er ihn trotz umwlzender neuer Waffentechnologien am Ende auch logischerweise nicht mehr gewinnen knnen. Nichtsdestotrotz ben die Geheimwaffen des Dritten Reiches, an denen in der Endphase des Krieges fieberhaft geforscht wurde, um sich der materiell berlegenen Gegner zu erwehren, nach wie vor eine groe Faszination auf das technik- und militrgeschichtlich interessierte Publikum aus, das die hauptschliche Kuferschicht der Polarfilm-Dokumentation bildet.

Der Film von Karl Hffkes und Edmund Bohr (wohl der erste Teil eines Mehrteilers) versucht die Rekonstruktion dessen, welche geheimen Luftwaffenprojekte bis Kriegsende noch in Prototypen hergestellt oder zumindest auf dem Reibrett entworfen und dann von den alliierten Streitkrften erbeutet wurden. "Bis heute umhllt eine Mauer des Schweigens, auf was die Sieger damals wirklich stieen", behauptet der Sprecherkommentar. Da von diesen nur zum Teil realisierten Erfindungen kaum Bildmaterial existiert, werden sie mittels Computeranimationen "zum Leben erweckt". Im Einzelnen werden gezeigt: der Tag- und Nachtjger Gotha P 60, die Junkers EF (Entwicklungs-Flugzeug) 130, ein Strahlflugzeug mit ferngelenkten Bomben, der Komitee-Bomber, ein vierstrahliger Nurflgel-Bomber "mit utopischem Design", die Bachem Ba 349 A Natter, ein senkrecht startendes Raketenflugzeug, der Dsenjger Arado AR 583 und die Arado Ar E. 555 ("Amerikabomber"-Projekt).

Das Konzept der DVD steht und fllt mit der Qualitt der Animationen. Diese sind leider nur teilweise gelungen. Solange sich die computergenerierten Flugobjekte vor einem (echten) Himmel bewegen, knnen sie sich durchaus sehen lassen. Sobald aber animierte Landschaften gezeigt werden, zum Teil auch in Kombination mit Realhintergrnden, verflchtigt sich die Illusion: Der Zuschauer fhlt sich dann schnell in ein eher billiges Computerspiel versetzt. Auch die unterlegte Musik, bei der es sich berwiegend um Billig-Bombast aus dem Computer handelt, hinterlsst einen zwiespltigen Eindruck. Dies sollte und wird die Interessenten jedoch sicherlich nicht vom Kauf der DVD abhalten, denn genau fr dieses Spezial-Publikum ist der Film produziert worden. Fr den Laien, der nicht rechtzeitig abschaltet, ergibt sich dagegen aufgrund der berlangen Fluganimationen, der detail- und technikfixierten Sprecherkommentierung und des pathetischen Soundtracks ein reichlich psychedelisches Seherlebnis. Gewissermaen "geerdet" werden diese Darstellungen durch einige leider viel zu kurze Zeitzeugenberichte ehemaliger Jagdflieger. Etwas penetrant ist die Distanzierung der Filmmacher vom Nationalsozialismus, die angesichts des Themas wahrscheinlich unumgnglich ist, aber trotzdem nicht ganz so plump am Anfang, in der Mitte und am Ende des Films htte platziert werden sollen. Die echten Interessenten der Nazi-Waffentechnologie haben solche Belehrungen hoffentlich nicht ntig, und die Kritiker einer solchen DVD-Produktion werden sich davon auch nicht blenden lassen.

Ob die in dem Film gezeigten Waffenprojekte den historischen Tatsachen entsprechen, knnen nur die Fachleute beurteilen. Insgesamt ist die Dokumentation mit ihren ausgiebigen Animationssequenzen ein interessantes, wenn auch nur teilweise gelungenes Experiment. Wer sich fr die Frage interessiert, wie die Nazis ihre (nie vollendete) Atombombe nach New York hatten transportieren wollen, sollte dieser DVD eine Chance geben. Alle anderen werden vermutlich unglubig die Kpfe schtteln.
Die DVD, deren Hauptfilm nur 52 Minuten dauert, wird in einem ansprechend gestalteten Amaray-Case geliefert und enthlt keinerlei Extras. Vorhanden sind lediglich eine Galerie mit den im Film vorgestellten Flugzeug-Modellen und ein Trailer zum zweiten Teil. (df)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.