Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 17.02.2012 | VÖ: 01.12.2011 | Herausgeber: Sunfilm Entertainment | Kategorie: Film

"Doc West Nobody ist zurck" endlich wieder einmal ein Film, der in den guten alten Wilden Westen verlegt wurde und es scheint fast so, als handele es sich um eine Produktion aus der Bltezeit der Westernfilme in den 60er und 70er Jahren. Der Untertitel "Nobody ist zurck" ist jedoch nicht ganz passend, denn dieser Film knpft thematisch in keiner Weise an die Nobody-Filme aus den 70er Jahren an. Auerdem ist die Produktion auch keine Western-Komdie. "Terence Hill ist zurck" dieser Spruch htte doch viel besser gepasst! Der Film ist, im Gegensatz zu Hills vorherigen Produktionen, melancholischer und ernster, versprht aber unglaublich viel Herzlichkeit und Wrme. Terence Hill ist lter geworden, hat aber nichts von seinem Charme und der Jugendlichkeit verloren. Er sieht nach wie vor fantastisch aus und lediglich ein paar Falten kennzeichnen die vergangenen Jahre. Sein Markenzeichen, die stahlblauen Augen, funkeln wie eh und je. Auch wenn dieser Film wesentlich nachdenklicher als all seine vorherigen Filme ist, wurde nicht ganz auf eine gewisse Portion Humor verzichtet. Ein riesiger Pluspunkt verdient "Doc West" auch, da man fr die deutsche Version wieder Terence Hills Synchronsprecher Thomas Danneberg engagiert hat. Die Fans kennen und lieben diese Stimme. Sie gibt jedem Film das gewisse Etwas und ist berhaupt nicht mehr wegzudenken! Prgelszenen wurden zwar stark reduziert, aber ganz konnte es der beliebte Schauspieler auch nicht lassen. Dahinter steckt auch eine besondere Message: Waffen nur zur Verteidigung und nicht zum tten! Deshalb wurde bei der Entscheidung um den Besitz eines Landstcks auf Waffen verzichtet und man hat ganz nach der alten Spencer/Hill-Manier Fuste statt Waffen sprechen lassen. Hierbei agiert Doc West jedoch nur als Zuschauer. Vielmehr beweist er sich durch Kartentricks und wie schnell er immernoch den Revolver zcken kann.

Zur Story sei nicht allzu viel verraten, jedoch spielt Terence Hill einen ehemaligen Arzt in den besten Jahren, der seinen Beruf aufgrund eines groben Fehlers aufgegeben hat. Dabei ttete er nmlich unbeabsichtigt eine Frau und sorgt seitdem finanziell fr ihr Kind Estrella. Doch eigentlich macht ihn das nicht sehr glcklich, da er seinen Fehler damit nicht wieder gutmachen kann. Er leidet sehr unter den Geschehnissen und schwrt sich, nie wieder ein Skalpell in die Hand zu nehmen. Doch dann fhrt ihn das Schicksal in das kleine rtchen Holy Sand, in dem sein Leben eine groe Wendung nehmen wird und er endlich seinen Frieden wiederfindet.

Gespickt mit vielen liebevoll produzierten Szenen, kann man sich wunderbar in die Geschichte hineinversetzen. Man fhlt richtig den Schmerz und die ngste, die der Hauptdarsteller einmal durchleiden musste. Aber auch die glcklichen Momente haben eine fabelhafte Wirkung. Terence Hill ist eben ein Schauspieler der alten Schule. Er kann so gut wie jede Rolle, seien sie ernst oder witzig angelegt, mit Przision spielen. Die nachdenkliche und dennoch hoffnungsvolle Musik unterstreicht diesen Eindruck. Dazu kommen ebenso talentierte Schauspieler, die gut zusammen harmonisieren. Leider trifft man nicht, wie auf der DVD angekndigt, auf die berhmte Ornella Muti. Erst im zweiten Teil "Doc West Nobody schlgt zurck" ist sie zu sehen. Das liegt wohl daran, dass dieses Projekt ursprnglich als Serie und nicht als zwei eigenstndige Filme angedacht war.

Zur DVD an sich kann ich nur sehr wenig sagen, da mir nur ein Presseexemplar vorliegt. Die Bild- und Tonqualitt ist gut und auf der Kaufversion sogar noch besser. Jedoch besitzt diese Version kein Hauptmen und auch keine DVD-Hlle, geschweige denn Extras. Wirklich schade, denn bei sowas ist es immer wichtig, dass man das gesamte Produkt unter die Lupe nehmen und beurteilen kann.

Auch wenn unter diesen Bedingungen ein paar Punkte abgezogen werden mssen, muss ich hier doch, jedenfalls bezogen auf den Film, meine absolute Kaufempfehlung aussprechen! Terence Hills Comeback ist wunderbar gelungen und er spielt seine Rolle gewohnt souvern und berzeugend! Ein Volltreffer nach so vielen Jahren! Nicht langweilig, nicht einseitig und vor allem nicht peinlich! So etwas sieht man nur selten in der heutigen Zeit! (sl)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.