Ey Mann - gib uns dein Auto!

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 23.01.2012 | VÖ: 05.01.2012 | Herausgeber: SUNFILM Entertainment | Kategorie: Film

Um vorab sofort etwas klarzustellen: Jegliche Assoziation von "Ey Mann - gib uns dein Auto!" und "Ey Mann, wo is' mein Auto?" kann an dieser Stelle verworfen werden. Lediglich aufgrund besserer Vermarktungsmglichkeiten fiel der Titel in Deutschland hnlich aus, wie der einstige Erfolgsfilm mit Ashton Kutcher und Sean William Scott. Gleichwohl ist der deutsche Titel auch nicht komplett fernab des Filminhalts.

Das Leben zweier beste Freunde, im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, luft nicht gerade sonderlich optimal. Der eine spielt in einer erfolglosen Band der andere versucht vergebens, die Mietschulden seiner Mieter einzufordern. Zustzlich verdienen die beiden ihren Lebensunterhalt mit dem Stehlen von Automobilien. Es luft also nichts so, wie es laufen sollte. Hinzu kommen noch die eher mageren Aussichten in der Frauenwelt.

Die Story fllt nicht gerade originell aus und macht ungefhr so viel Spa wie das Inlinerfahren in Waldgebieten. Die Idee bietet zudem nicht sonderlich ausgefallene Mglichkeiten, die Komdie in die Richtung auszubauen, wie man sie sicherlich gerne ausgebaut htte. Hinsichtlich des zweifelhaften Titels habe ich mir von dem Streifen deutlich mehr erhofft. Sowieso ist es verwunderlich, dass man es tatschlich geschafft hat, aus dieser eher dnnen Storyline einen kompletten Film zu erschaffen. Hierfr msste es eigentlich eine Auszeichnung geben. Wo ist die goldene Himbeere, wenn man sie mal braucht? Generell bin ich fr jegliche Teenie-Bldelkomdien zu haben. Doch hier regte sich whrend der gesamten Laufzeit kein einziger Lachmuskel.

Dennoch sind auch derartige Werke wichtig, um den berwiegend jungen Schauspielern, den Produzenten und Regisseuren die Mglichkeit zu geben, such zu beweisen und vielleicht in eine aufstrebende Karriere zu starten.

Hoffnungen legte ich unter anderem in den Soundtrack des Films. Dieser htte durchaus rockig, poppig und modern erscheinen knnen. Dennoch versiebte man auch hier auf ganzer Linie. Nicht ein Song blieb im Ohr. Schade eigentlich.

Die Schauspieler wissen es, nicht berzeugen zu knnen. Untermalt wird das ganze noch von einer schlechten Synchronisation, die man dem Film so wirklich abnehmen mchte. Die Bildqualitt ist annehmbar, kann den Streifen jedoch nicht retten. Ich wollte mich eigentlich nicht trauen, einen Blick auf die Special-Features der DVD zu werfen. Dennoch whlte ich die Funktion im DVD-Men an. Hier kann wahlweise der deutsche oder der englische Originaltrailer angewhlt werden.

Wer Filme im gleichen Genre sucht, dem kann ich nur anraten, sich Werke la "Road Trip", "Eurotrip", "Die Highschool-Trickser" oder die "American Pie"-Reihe anzusehen. (dl)

Wertung: 1 von 10 Punkten (1 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.