Mistresses - Staffel 1

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 06.01.2012 | VÖ: 30.09.2011 | Herausgeber: Polyband & Toppic Video | Kategorie: Serie

Die "Mistresses" sind vier Frauen in den Dreiigern, die alle ganz unterschiedliche Probleme mit ihrem Liebesleben haben. Jessica nimmt das Leben auf die leichte Schulter und lsst Mnner zwar sexuell, aber keinesfalls emotional an sich heran. Als sie die Hochzeit fr zwei Frauen planen soll, bringt die hbsche Alex sie ganz schn durcheinander und ihre Gefhle in Wallung. Trudi hatte hingegen keinen Partner mehr, seit ihr Mann zum Opfer des 11. September wurde, doch als sie den alleinerziehenden Richard kennen lernt denkt sie darber nach, sich doch wieder zu ffnen. Siobhan ist bereits verheiratet, doch ist in der Ehe jegliche Erotik verloren gegangen, Sex ist nur noch ein Pflichtprogramm das in erster Linie der Zeugung von Nachwuchs dient. Katie plagen ganz andere Probleme - sie hatte eine Affre mit einem langjhrigen Patienten, dem sie auch noch Sterbehilfe leistete. Nun setzt sein Sohn alles daran, die Geliebte seines Vaters zu finden und scheint auch schon einen Verdacht zu haben.

Auf der Hlle wird "Mistresses" als eine aufregende Mischung aus "Sex and the City" und "Desperate Housewives" beschrieben, und in der Tat finden sich Elemente aus beiden Formaten in der Serie wieder, auch wenn sie nicht direkt vergleichbar ist. Auch wenn das Liebesleben der vier Frauen eine zentrale Rolle spielt, geht es in "Mistresses" keinesfalls nur um Sex, vielmehr steht oft auch die emotionale Ebene im Vordergrund. In sechs Folgen erzhlt die Serie vier durchaus interessante Geschichten. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Charaktere drften die meisten Zuschauerinnen eine Identifikationsfigur finden. Mit "Mistresses" hat die britische BBC einmal mehr bewiesen, dass sie hochkartige Serien produzieren kann, und zwar keinesfalls nur wenn es um Literaturverfilmungen geht.

Neben den sechs Episoden der ersten Staffel enthlt die Box auch Interviews mit den Darstellern und dem Regisseur sowie einen kleinen Einblick in die Dreharbeiten. Die Extras sind auf der zweiten DVD zu finden und nicht unterteilt, es handelt sich um einen kleinen Bonusfilm von einer knappen halben Stunde Dauer. brigens sind die Geschichten am Ende der ersten Staffel zumindest halbwegs abgeschlossen. Es bleibt zwar einerseits noch genug Raum, um die Handlung weiter zu spinnen, was auch in einer weiteren Staffel geschieht, andererseits wurde auf den klassischen Hangover jedoch verzichtet, es gibt also keinen ganz und gar offenen Handlungsstrang. Liebhabern interessanter Drama-Serien, die auch gegen einen Hauch Erotik nichts einzuwenden haben, kann ich "Mistresses" jedenfalls nur empfehlen. (ck)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.