Kochen mit Martin Baudrexel: Die besten Rezepte des Kochprofis

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 20.11.2011 | VÖ: 01.10.2008 | Herausgeber: Riva Verlag | Kategorie: Sachbuch

Martin Baudrexel, bekannt aus verschiedenen Kochsendungen und TV-Werbung, Koch mit Restaurant "rubico" in Mnchen prsentiert hier sein Buch "Kochen mit Martin Baudrexel" im riva-Verlag.

Im Titel zum Vorwort erwhnt Baudrexel, das Buch sei fr die, die sich nicht als "Hobbykche" verstehen, ein weiterer Blick ins Buch mit Beschreibung der Grundausstattung einer Kche verrt, dass er also eher die Anfnger anspricht.

Im Vorwort selbst folgt einer ganz persnlich gehaltenen Beschreibung, warum Baudrexel Koch wurde ein Statement ber seine heutige Art zu kochen und seinen Umgang mit Lebensmitteln.
Gleich hier schon der erste Schreibfehler -"Garde-Manager" anstatt "Garde-Manger"- hinterlsst den Eindruck der schludrigen Bearbeitung.

Das Buch ist weiter aufgeteilt in Basics, Suppen und Vorspeisen, Hauptgerichte, Snacks und Desserts.
In den Basics wird sehr grndlich auf grundlegende Kchenausstattung eingegangen, angefangen bei der Benutzung des Ofens zustzlich zum Herd bis hin zur Zitronenpresse. Eine kleine engagierte Exkursion zur Qualitt der Lebensmittel und Grundlagen des Geschmacks gehrt ebenfalls dazu.
Im folgenden wird die Zubereitung von Brhen, Saucen und Vinaigrettes eingegangen. Warum allerdings der koreanische, eingelegte Kohl Kimchi zu den Saucen zhlt, erschliet sich nicht.

In den nchsten Kapiteln kommen dann die richtigen Rezepte und fast alle Gerichte sind mit modernen, freundlichen und appetitanregenden Fotos dargestellt. Eine Einteilung des Schwierigkeitsgrads ist hilfreich.

Die Rezeptideen an sich sind eine schne Mischung aus traditionellem und exotischem. So finden sich neben Spaghetti mit Schafskse und Oliven oder einer lackierter Entenbrust mit Mangold und Kndeln auch eine Tom-Yum-Consomm mit gebratenen Gambas. Und wem luft nicht schon bei Titeln wie Olivenl-Confit vom Wildlachs mit Paprika, Chorizo, Krutersalat und Kartoffelchips oder Lammcarr mit Auberginen-Ratatouille und Schoko-Chili-Sauce das Wasser im Mund zusammen?
Ein vegetarisches Kapitel gehrt zu den Hauptgerichten und enthlt schne Ideen wie Kartoffel-Krbis-Ravioli mit Zitronennussbutter oder ein Zucchinicurry.

Gut gefallen die Desserts, die pfiffig und doch ohne groen Aufwand daher kommen. Das Nougat-Souffl aus der Mikrowelle oder ein Papaya-Cobbler gelingen leicht. Da tobt sich manch Kollege gerne in einer Weise aus, die ein Nachkochen schier unmglich macht.

Schnell fllt jedoch auf, dass die Zutatenlisten, besonders bei den Hauptgerichten, hufig sehr lang ist und auch oft schwer zu beschaffende Zutaten enthalten. Baudrexels Hang zur asiatischen Kche wird hier deutlich. Wo mglich, bietet er jedoch Alternativen an.

Leider tauchen beim weiteren Lesen der Rezepte gravierende Fehler auf, so ist zum Beispiel ausgerechnet beim "Besten Schnitzel der Welt" (S.95) die Panier-Reihenfolge falsch. Wer als Anfnger erst in Ei, dann in Mehl und dann in Semmelbrseln sein Schnitzel paniert, wird mit Schnitzel in Mehlpampe bestimmt nicht glcklich sein.
Wie man aus drei Brtchen zwlf Semmelkndeln (S.101) herstellen soll, die sechs Leute sttigen, wird jemand, der strikt dem Rezepte folgt, sich im nachhinein sicher auch fragen.
Es folgen bei weiteren Rezepten Stze ohne Sinn, Zutaten in der Liste, die im Rezept fehlen und irritierende Angaben wie "Knochen klein schneiden". Viel Spa dabei!
Ein Schnitzel soll mit etwas Salz und Pfeffer gewrzt, dann mit Salz und Pfeffer darin goldbraun gebraten werden...

Da in manchen Rezepten sehr genaue, in anderen sehr zurckhaltende Beschreibungen vorliegen, entsteht der Eindruck, dass hier unterschiedliche Personen an den Rezepten gearbeitet haben.
Viele davon drften dem Anfnger erhebliche Schwierigkeiten bereiten, wenn er beispielsweise Zitronengras mit dem Messerrcken brechen soll, oder mit demselben Knochen abschaben. Da helfen auch die eingestreuten Tipps und Infos nicht weiter.

"Kochen mit Martin Baudrexel" ist bei den Basics sicher ein gelungenes Anfngerbuch, die grtenteils kurz gefassten Rezepte mit all ihren Fehlern jedoch werden Ungebte schnell verzweifeln lassen. Hier fehlen bebilderte Anleitungen beispielsweise zum filieren einer Orange oder dem Abstechen von Nocken.
Der im Vorwort entstandene Eindruck der lieblosen Bearbeitung bleibt.
Fr den gebten Hobbykoch jedoch ist das Buch eine schne Quelle der Inspiration mit ungewhnlichen Kombinationen, schn gestalteten Tellern und weiter Vielfalt. (hva)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.