Der Verdammte der Insel

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 13.09.2011 | VÖ: 05.08.2011 | Herausgeber: Pidax | Kategorie: Film

Die Firma Pidax bringt mit "Der Verdammte der Inseln" einen relativ unbekannten Schwarzweifilm aus dem Jahr 1952 als DVD auf den Markt. Es handelt sich hierbei um eine Romanverfilmung des gleichnamigen Buches von Joseph Conrad. Es geht um den "Verdammten" Peter Willems, einer gescheiterten Existenz. Er wurde von dem reichen Kapitn Lingard aufgelesen und fortan protegiert. Leider kommt sein ruchloser Charakter wieder und wieder durch. Zwar schaffte er es in eine gute Stellung in einem Handelsunternehmen in der Inselwelt von Indonesien zu gelangen, doch da er auch hier seinen Chef betrgt, wird er angezeigt. Daraufhin inszeniert er einen Selbstmordversuch, um seinen ehemaligen Retter Kapitn Lingaard dazu zu bringen, ihn aus der Hafenstadt zu retten. Und obwohl dieser den Charakter von Peter durchaus erkennt, lsst er sich aus Menschenliebe wirklich zu dieser Tat hinreien.

Er nimmt ihn mit zu seinem geheimen Handelsplatz, der Grundlage seines Reichtums. Und damit nicht genug, er lsst ihn teilweise sogar selbst steuern, womit Peter das volle Geheimnis erfhrt. Der Handelsplatz ist eine schwer zu erreichende Sdsee-Insel. Ausgerechnet an diesem Ort, wo er eigentlich behtet und fernab aller Versuchungen leben soll, verliebt sich Peter in die Tochter des Eingeborenen-Huptlings. Den Rest kann sich jeder denken: Es entspinnt sich ein Geflecht aus Versuchung, Verbot, Neid, Betrug und Verrat.

Die groe Strke des Films ist die dichte Atmosphre, welche fr eine gute Romanverfilmung unabdinglich ist. Dazu kommt eine sehr gute Kameraarbeit, tolle Schauspieler und eine opulente Ausstattung. Dies alles ist, wenn man das Alter des Films betrachtet, erstaunlich gut umgesetzt. Fr die DVD-Version wurden Bild und Ton ordentlich aufpoliert. Und auch der grte Kritikpunkt an alten Filmen wird hier entschrft, denn die Synchronisation ist ebenfalls gelungen.

Einziger Kritikpunkt ist die Ausstattung der DVD. Denn diese ist nicht vorhanden. Ausser einer Kapitelauswahl bleibt das Hauptmen blank. Im Jahre 2011 wird dies dem Medium absolut nicht mehr gerecht.
(sc)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.