Herzflimmern - Die Klinik am See, Vol. 2

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 24.08.2011 | VÖ: 12.08.2011 | Herausgeber: Edel Germany | Kategorie: Serie

Als im Verlauf der 90er Jahre die privaten Sender ihr Programm neu strukturierten und allmhlich Seifenoper-Serien wie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ins tgliche Programm nahmen, wurden die Formate mit Lokalkolorit in den Chefetagen pltzlich unbeliebt. In Folge dessen wurden zahlreiche Serien und Formate aus dem Programm geworfen. Darunter waren viele Serien, Filme und Theaterstcke, mit bayrischer Frbung. Bis heute hat sich daran mit winzigen Ausnahmen nichts verndert.

Lediglich die ffentlich-rechtlichen Sender blieben dem alten Weg treu und produzieren bis heute lokal gefrbte Dauerbrenner wie "Forsthaus Falkenau" oder "Die Rosenheim-Cops". Um auch bei den Sendezeiten am Tag mit der privaten Konkurrenz mithalten zu knnen, haben die ARD und das ZDF in den vergangenen Jahren verstrkt tgliche Serien, auch "Daily Soaps" genannt, mit ins Programm genommen. Im Laufe der Jahre hat man dann gemerkt, dass das Lokalkolorit gerade auch bei solchen Formaten gut ankommt. Die Folge davon war, dass man auch Seifenopern und Telenovelas wie "Sturm der Liebe" mit typischen Schauspielern besetzte.

Seit diesem Jahr luft im Zweiten Deutschen Fernsehen eine neue tgliche Serie namens "Herzflimmern Die Klinik am See". Die Geschichten handeln vom Alltag einer Klinik, die an einem idyllischen See in Bayern steht. Mit dabei sind einige bekannte Gesichter. Neben beispielsweise Caroline Beil in der Rolle von Dr. Shirley Wilson berzeugen gerade die bayrischen Schauspieler wie Marianne Rappenglck, Hans Stadlbauer oder Bettina Redlich. Wie nun bekannt wurde, bekommt das Team mit Hansi Kraus und vielleicht auch Christian Wolff weitere Verstrkung. Die Tatsache, dass man einige neue Gesichter engagierte, ist unter anderem auch mit den eher mageren Zuschauerwerten zu begrnden. Dass man hier auch wieder auf bayrische Volksschauspieler zurck gegriffen hat, zeigt, dass man von der Beliebtheit und der Qualitt dieser Leute berzeugt ist.

Dass die Qualitt der Serie jedoch teilweise auf der Strecke bleibt, ist kein Wunder. Denn aufgrund des straffen Produktionsplanes kann man hier keine hochwertige Serie erwarten. Wie die meisten anderen Reihen dieser Couleur handelt es sich auch bei "Herzflimmern Klinik am See" um eine seichte Produktion ohne groen Anspruch und einen Unterhaltungswert, die nur Leute anspricht, die sich ohne Anspruch ein wenig berieseln lassen wollen. Von dieser Seite aus betrachtet ist es uerst bedauerlich, dass so viele groartige Schauspieler fr so ein Format arbeiten. Andererseits werten sie die Serie in gewisser Weise auf und werden dadurch wieder ein bisschen mehr ins Bewusstsein der Zuschauer gebracht.

Wie es bei aktuellen Serien blich ist, wurden bereits die ersten DVD-Boxen zu "Herzflimmern Die Klinik am See" verffentlicht. Mir liegt nun die zweite Box vor, die sich der ersten Verffentlichung gut anpasst. Lediglich die Bilder und die Texte wurden ausgetauscht. Auen bekommt man wieder einige Impressionen, eine Inhaltsangabe und die wichtigsten Daten zur Serie und zum Produkt geboten. Im Inneren der Hlle findet man neben einem Werbe-Beiheft vier DVD-Scheiben, auf denen man die Folgen 16 bis 30 finden kann. Auch das Men ist wieder ansprechend gestaltet. Jedoch wurde wieder auf Bonusmaterial verzichtet, was gerade bei einer aktuellen Serie Pflicht sein sollte. Ebenso findet man keine Untertitel fr Hrgeschdigte. Das Bild- und Tonmaterial ist natrlich einwandfrei. Die Box hat eine Laufzeit von knapp 645 Minuten.

Unterm Strich kann ich nur sagen, dass Freunde von "Herzflimmern" hier natrlich ohne Zgern zugreifen knnen. Jedoch sollte man keine besonderen Extras erwarten. Alle anderen sollten sich erst berlegen, wie sie zu den Formaten "Daily Soaps" und "Telenovelas" stehen. Wem's gefllt, der kann auch hier gerne zugreifen. (sk)

Wertung: 4 von 10 Punkten (4 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.