Familie Schimek

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 21.08.2011 | VÖ: 16.05.2001 | Herausgeber: Black Hill Pictures GmbH | Kategorie: Film

Neben Heinz Rhmann, Hans Albers oder auch Theo Lingen gehrt der Wiener Hans Moser ohne Frage zu den wichtigsten deutschen Schauspielern des zweiten Drittels des letzten Jahrhunderts. Gerade in den 30er und 40er Jahren, in der groen UFA-Zeit, hat Hans Moser zusammen mit seinen Kollegen in groartigen Filmen mitgespielt, die heute leider fast nur noch das ltere Publikum kennt. Das liegt einerseits daran, dass die Filme nur selten bis nie im Fernsehen gezeigt werden (und wenn, dann sind es die Heimatfilme der 50er und 60er Jahre, die das junge Publikum natrlich kaum anspricht), andererseits, dass aufgrund der alten Technik, des anderen Erzhltempos, der damals gngigen Stilmitteln und des alten Flairs die Filme heute auf den ersten Blick sehr "altbacken" daher kommen.

Wenn man sich diese alten Klassiker jedoch genauer anschaut, wird man merken, wie gut sie gemacht sind. Aber auch, dass sie oftmals von ihren Hauptdarstellern leben. Anders als heute gab es damals zwar zahlreiche groartige Nebendarsteller, die das Publikum zu groen Teilen kannte, doch nur die groen Lieblinge konnten dafr sorgen, dass die Lichtspielhuser voll wurden. Bei zahlreichen Filmen gab es gleich ein ganzes Ensemble an beliebten Schauspielern, andere Filme wurden ganz auf eine Hauptfigur zugeschnitten.

Ein gutes Beispiel fr eine solche Ein-Mann-Veranstaltung ist die Produktion "Familie Schimek" aus dem Jahr 1935. Unter der Spielleitung von E. W. Emo wurde ein Film inszeniert, der Hans Moser auf dem Leib geschrieben wurde.

Der Film handelt von Ludwig Schigl, einen ehemaligen Gesellen, der in der Familie Schimek als Tischler ttig war. Nachdem sein Meister starb, begann er sich um die drei Waisenkinder der Familie zu kmmern, die bei ihrer Tante leben. Schigl hat sich in den Kopf gesetzt, mit allen Mitteln fr Ordnung in der Familie zu sorgen und bemht sich aus diesem Grund um einen Vormund fr die Kinder. Die naive und raubeinige Art von Schigl sorgt jedoch fr unheimlich viel Chaos, das ihn sogar bis vors Gericht bringt....

Es soll ja Leute geben, die Hans Moser nicht ausstehen knnen. Diesen Leuten muss man natrlich von diesem Film abraten. Ich fr meinen Teil bin ein groer Verehrer dieses Schauspielers und finde es herrlich, ihn in Aktion zu sehen. Hans Moser zieht in "Familie Schimek" alle Register seines Knnens und liefert ein Moser-Lustspiel ab, das einfach nur herzerfrischend ist. Die liebenswrdige aber auch chaotische und direkte Art seiner Figuren sind einfach nur herrlich anzusehen. Das Chaos, das dadurch verursacht wird, sorgt fr witzige und unterhaltsame Szenen, die fernab von Klamauk das Publikum bestens unterhalten knnen.

Bereits vor ber zehn Jahren wurde dieser Klassiker erstmals auf DVD verffentlicht. In den darauffolgenden Jahren gab es diverse Neuauflagen. Welche dieser Fassungen mir vorliegt, kann ich leider nicht sagen. Man kann jedoch davon ausgehen, dass wenige bis keine Vernderungen bei den unterschiedlichen Fassungen vorgenommen wurden.

Die Bild- und Tonqualitt des knapp 78-mintigen Films ist absolut in Ordnung, wenn man das Alter des Ausgangsmaterial bercksichtigt. Bei der Betrachtung des Filmes gibt es nahezu keine Einschrnkungen im Sehvergngen. Die Aufmachung der DVD ist ganz im Stile der Reihe "Deutsche Filmklassiker" der Firma Black Hill Pictures GmbH gehalten. Zu sehen bekommt man einige Fotos, eine Inhaltsangabe, eine Schauspieler- und Darstellerliste und alle wichtigen Daten zum Film und zur DVD in einem nostalgischen Outfit. Im Inneren der schwarzen Plastikhlle ist die Scheibe und ein beidseitig bedrucktes Einlegeblatt zu finden. Auf der einen Seite findet man den Szenenindex, auf der anderen Werbung fr andere deutsche Tonfilme aus der Filmklassiker-Reihe. Das Men der DVD ist jedoch uerst schlicht ausgefallen, was vielleicht auch damit zusammenhngt, dass es vor ber zehn Jahren erstellt wurde und deshalb noch nicht die Qualitt hat, wie man es heute kennt. Man bekommt eine Bildcollage zu sehen, sowie eine Szene, die in einem kleinen Fenster von links nach rechts und von unten nach oben durchs Bild "fliegt". Im Hintergrund luft whrenddessen eine sehr nervige Melodie, die nichts mit dem Film zu tun hat. Neben dem Hauptfilm und einer Kapitelwahl findet man noch eine Extra-Rubrik, die lediglich Biographien ber Hans Moser, Grethe Weiser, Hilde Schneider und den Regisseur beinhaltet.

"Familie Schimek" ist fr alle Freunde des deutschen Films und von Hans Moser absolutes Pflichtprogramm. Es handelt sich hier natrlich nicht um einen Meilenstein der Filmgeschichte, dafr aber um erstklassige Familienunterhaltung aus der frhen Zeit des deutschen Tonfilms. Neben Hans Moser brillieren in den Nebenrollen Kthe Haack, Fritz Odemar, Hilde Schneider und Grethe Weiser. Die DVD-Verffentlichung ist optisch gut gelungen. Der Film liegt hier in einer guten Qualitt vor. Aus dem Bonusmaterial und dem Men htte man mehr machen knnen, der Rest ist dafr gut umgesetzt und lsst, mit Ausnahme der fehlenden Untertitel, keine Wnsche offen. (sk)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.