Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 24.08.2011 | VÖ: 17.02.2011 | Herausgeber: Euro Video | Kategorie: Film

Der erst 17-jhrige Colin Smith hat trotz seiner Jugend schon sehr erwachsene Probleme. Sein Vater liegt so gut wie im Sterben und er ist das lteste Kind einer ziemlich hungrigen sechskpfigen Familie. Da Colin den Verlockungen nicht abgeschlossener Autos oder offen stehender Fenster nicht widerstehen kann, hat er sich einen Aufenthalt in einer Erziehungsanstalt eingebrockt. In der Anstalt lsst Colin vorrangig den weniger folgsamen Typ raushngen und passt sich nicht wirklich an die Rangordnung der bereits dort lebenden Jungen an. Besonders strt ihn Stacy, der einen Stein im Brett des Astaltdirektors hat und daher gewisse Privilegien geniet. Als Colin eines Tages aus Frust oder Langeweile Stacy den Schneid beim Fuball abkauft, erweckt er so langsam die Aufmerksamkeit des Direktors, der ein groer Sportfanatiker ist und ein Gespr fr Talente zu haben meint. Als Colin dann auch noch den blichen Langstreckenlauf als erster beendet, ist der Direktor sich sicher: hier schlummert der nchste Pokalsieger der lokalen Meisterschaften und die groe Chance, fr die Besserungsanstalt, mal gegen eine anerkannte Schule zu gewinnen. Ab sofort ist Colin selbst der Gnstling des Direktors, was er sich nie htte trumen lassen. Auf einmal ist es Colin selbst, der die Missgunst seiner Mitinsassen erfhrt, weil er bevorteilt wird dabei hat Colin mit dem Direktor und dessen Sportbegeisterung rein gar nichts am Hut. Aber wenn er nur laufen muss, um etwas besser behandelt zu werden, kann das doch nicht so schlimm sein, oder?

Der auf dem gleichnamigen Buch basierende Film aus dem Jahre 1962 bringt eine extrem groe Portion filmischen Charmes der damaligen Zeit mit sich. Das zeigt sich in der Ausstattung, den Kameraeinstellung, aber vor allem in der Art der Inszenierung. Effekthascherei war damals noch nicht Ziel eines Films, sondern das Transportieren einer Erzhlung.
In gut abgestimmten Dosen wird Colins Leben drinnen und drauen einander gegenbergestellt und man lernt den jungen Mann dadurch ber den Film hinweg ziemlich gut kennen und kann daher auch das ein Stck weit berraschende Finale daher besonders gut nachvollziehen.
Wirklich spannende ist der Film nicht, aber auch nicht uninteressant. Es ist eben eine rundum ehrlich erzhlte Geschichte eines Jungen, der eben so gut es geht klarkommen will, sich ein paar Versuchungen hingibt und dann dafr bezahlt und dabei wiederum mit ganz neuen Konstellationen klarkommen muss. So geht es immerzu mit Colin: er will einfach nur klarkommen und dafr nicht viel von sich selbst, seinem Wesen aufgeben und auf keinem Fall immer jedem alles recht machen. Dass ihn das auch mal in schwierige Lagen bringt, zeigt ja schon der Aufenthalt in der Anstalt.

Hier liegt ganz klar ein Werk fr eher spezielle Geschmcker vor. Einen von Grund auf derart bodenstndigen Film trifft man heutzutage nur noch selten an. Wer hier reinschaut, sollte mit Nchternheit und klaren Linien rechnen, keine ausgefeilten Pointen oder vertrackt kalkulierten Spannungsbgen.
Ebenso nchtern wie der Film ist auch die DVD-Ausstattung: bis auf drei Film-Empfehlungen gibt es keine Extras, was sehr schade ist, denn ein wenig "Futter" hinsichtlich der literarischen Vorlage und ihrer Umsetzung auf Film wre wnschenswert gewesen. (mp)

Wertung: 4 von 10 Punkten (4 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.