Blut und Ehre - Jugend unter Hitler

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 07.08.2011 | VÖ: 27.05.2011 | Herausgeber: Studio Hamburg | Kategorie: Film

"Blut und Ehre Jugend unter Hitler" ist ein vierteiliger Fernsehfilm aus dem Jahr 1981. Damals hat der SWR diese internationale Produktion gemeinsam mit einer amerikanischen Produktionsfirma realisiert. Der Film war zu dieser Zeit international sehr erfolgreich, sodass es verwunderlich ist, dass er sehr lange kaum erhltlich war. Selbst eine vollstndige Fernsehausstrahlung gab es sehr lange nicht.

Die Story spielt von 1933 bis 1939 und charakterisiert anhand dreier Familien, welchen Sog der Nationalsozialismus im Leben junger Menschen spielte. Dabei wird die vorbereitende antisemitische Haltung der Schulen ebenso charakterisiert wie die Faszination des Zusammenhalts in den braunen Jugendgruppen. Dabei wird aber auch sehr deutlich, wie schon kleine Kinder einer Art Gehirnwsche unterzogen, und vor allem auch von jdischen Freunden entfremdet wurden. Und dies obwohl persnliche Ungerechtigkeiten alle getroffen haben. Die oberflchliche und menschenverachtende Rhetorik, welche schon in der Schule gelehrt wird, unterscheidet sich kaum von dem braunen Gedankengut heutiger Tage. Nur das es damals von offizieller Seite kam.

Grundstzlich geht es um die drei Familien Keller (ein Junge aus der Arbeiterklasse mit arbeitslosem Vater, der berzeugter Sozialdemokrat ist), Mnckmann (aus wohlhabender Familie, dessen Vater Ortsgruppenleiter der Nationalsozialisten ist) und Kuhn (eine jdische Kaufmannsfamilie). Es wird portraitiert, wie der kleine Hartmut Keller in den nationalsozialistischen Jugendgruppen aufsteigt und sein Vater nach Haftstrafe zum Uniformtrger wird. Durch die Anpassung an die Nazis steigt Familie Keller auf, whrend der Abstieg der jdischen Familie die Schattenseiten beleuchtet.

Der ganze Vierteiler vermittelt historisch korrekt das Lebensgefhl und die persnlichen Beweggrnde der damaligen Zeit. Umso besser und wichtiger ist es, dass dieser tolle Fernsehfilm wieder frei erhltlich ist. Zudem hat man sich mit der Verffentlichung viel Mhe gegeben. Das Bild ist natrlich nicht taufrisch, bei dem Ursprungsmaterial kann man dies aber auch kaum erwarten. Dafr werden Vier DVDs in einer tollen Box geboten. Ein umfangreiches Booklet mit Hintergrundinfos rundet dies ebenso ab wie die vierteilige Diskussionsrunde zum Thema (180 Minuten). Wer auch nur im Ansatz geschichtlich unterhalten werden will kriegt mit "Blut und Ehre" ein dickes Paket, welches sich lohnt.
Und dank der Form als Film wird das Thema deutlich zugnglicher als bei den unzhligen Dokumentationen. Absolute Kaufempfehlung.
(sc)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.